[responsivevoice_button voice=“Deutsch Female“ buttontext=“Artikel vorlesen“]

Die Sprecherin der EU-Außenbeauftragten hat als Reaktion auf die jüngsten Unruhen im Iran behauptet, die Proteste der vergangenen Tage im Iran würden weiter beobachtet und iranische Verantwortungsträger diesbezüglich kontaktiert.

Chatherine Ray, die Sprecherin von Federica Mogherini, hat am Montag auf die Proteste iranischer Bürger und die Ausnutzung der Umstände durch Unruhestifter in einer intervenierenden Stellungnahme gesagt: „Wir erwarten, dass das Recht zu friedlichen Protesten und Meinungsfreiheit in Iran geschützt wird.“ Das impliziert, dass der jetzt amtierende iranische Präsident Hassan Rohani aggressiv gegen friedliche Demonstranten vorgehen würde. Es sind allerdings alles Andere als friedliche Demonstranten.

Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel hat ebenfalls in einer intervenierenden Mitteilung, und die Ausschreitungen von Randalierern ignorierend, die iranische Regierung aufgefordert den Bürgern zu erlauben ihr Recht zu friedlichen Protesten zu nutzen. Allerdings wissen wir ja von Siggi, dass er schon immer etwas realitätsfremd unterwegs war.

Auch der britische Außenminister Boris Johnson unterstützte die Protestdemonstrationen im Iran und forderte, ohne auf die gewalttätigen Aktivitäten gegenüber unschuldigen Personen hinzuweisen, die internationalen Gesetzmäßigkeiten für Menschenrechte im Iran einzuhalten. Kann ja gut sein, dass er sich gerade in einem Delirium befindet!? Aber anscheinend schluckt das die Masse mal wieder.

Am Donnerstag vergangener Woche begannen Protestversammlungen in der nordostiranischen Stadt Maschhad gegen Preissteigerungen und Vermögensverluste iranischer Bürger bei Geldinstituten. Diese Versammlungen führten durch die Anleitung von Unruhestiftern sowie ausländische Unterstützungen wie z.B. durch den US-Präsidenten Donald Trump und regionale Länder, zu gewalttätigen Ausschreitungen mit Zerstörung von öffentlichem Eigentum und menschlichen Verlusten, allem Anschein nach auch wieder als „other losses“ abgestempelt!?

Das hat er mal wieder gut hinbekommen! Vor allem die Menschen im Iran aufzustacheln gegen den staatlichen Führer des Landes vorzugehen, obwohl die Probleme erst durch die Sanktionen der USA zustande gekommen sind. Die deutsche Wirtschaft zittert auch wieder einmal und bangt um das liebe Geld.

Als wichtigen Grund für die schwierige Lage macht DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier die Nicht-Bestätigung des Atomabkommens durch Präsident Donald Trump im Oktober aus. Mitte Januar müsse Trump die 2015 beschlossene Aussetzung der Iran-Sanktionen abermals bestätigen. „Damit ist die Gefahr für deutsche Unternehmen virulent, bei Iran-Geschäften von den Vereinigten Staaten wieder belangt zu werden“, warnt Treier.

Auch Holger Bingmann, der Präsident des Außenhandelsverbands BGA, sieht in der Washingtoner Iran-Politik das größte Hindernis. „Größtes Problem sind und bleiben die Finanzierungen“, sagte er. Die weiterhin existierenden Sanktionen und damit drohende amerikanische Strafmaßnahmen führten dazu, dass sich europäische Großbanken weigerten, mit Iran zusammenzuarbeiten.

Und da wird nun die Schuld beim iranischen Präsidenten gesucht? Das ist ein sehr gutes Beispiel, wie man ein Land von außen destabilisieren kann, um einen Regime-Change zu initiieren! Und das sind alles Fakten die jedem, der das alles verfolgt klar vor Augen sind.

Laut dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani hat Donald Trump nicht das Recht, Mitleid für das iranische Volk zu empfinden, wo er doch die Iraner vor kurzem noch als Terroristen bezeichnet hat.

Auf der gestrigen Kabinettssitzung wies Hassan Rohani auf einige der jüngsten Proteste in verschiedenen Teilen Irans hin und sagte: „In Übereinstimmung mit der Verfassung und den Grundrechten kann das iranische Volk seine Kritik und sogar seine Proteste äußern.“

Laut Irans Präsident sollten die zuständigen Behörden den Bürgern die Möglichkeit für legale Kritik und Proteste, sogar Kundgebungen und legitime Zusammenkünfte schaffen. „Es darf jedoch keine Atmosphäre entstehen, dass die Freunde der Islamischen Revolution und die Bürger Sorgen um ihr Leben oder um ihre Sicherheit haben.“

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des russischen Föderationsrates Konstantin Kosachev, sagte bezüglich der inneriranischen Unruhen der letzten Tage, dass dabei der Einfluss der USA erkennbar sei. Aber das wird auch sicher wieder nur russische Propaganda sein. So werden auf jedenfalls die Kommentare unter diesem Artikel lauten.

Das russische Außenministerium verurteilte am Montag die ausländischen Einmischungen nach den Protesten in Iran, insbesondere durch die USA und das israelische Regime. Da haben wir nämlich diejenigen, die auch wieder mit von der Partie sind. Israel freut sich doch sicherlich auch riesig über die Unruhen beim Feind. Trumps und Netanjahus Absichten sind so deutlich, dass es schon schmerzt deren Aussagen bezüglich des Iran anhören zu müssen. Und wenn man dann hört, dass die Europäer ins gleiche Horn blasen, wird einen zudem noch speiübel!

.

.

.

.

 

 

29 Gedanken zu “Unruhen im Iran und die us-israelischen Brandstifter

  1. Denke das sich die Eliten der NWO im Panik- Modus befinden und aus Angst vor Trump und dem geheimnisvollen “ Q“ schnell einen dritten Weltkrieg vom Zaun brechen wollen. Der soll von Trumps Aufräumaktion ablenken !!!! Noch sind es Spekulationen aber es sieht ganu danach aus das die Ratte Soros bereits das sinkende Schiff verlassen hat !!! https://youtu.be/MIbj3KJoZ6E

    Gefällt mir

  2. Ich hoffe das Thema ist bekannt, Oliver Janich wurde ja verlinkt. Man hüte sich davor das ganze rein oberflächlich zu deuten. Der Kaninchenbau geht hier viel tiefer als man annimmt. Ich habe mich die letzten Jahren viel damit beschäftigt. Dies zu erklären, so daß es verstanden wird übersteigt meine Fähigkeiten, außerdem ist vieles reine Intuition. Da es aber wichtig ist, da aktuell 2018, will ich es verlinken.

    https://wurzel-davids.de/category/prophetie-und-endzeit/page/2/

    Gefällt mir

  3. Lieber Sebastian – wirklich sehr interessant dein Bericht !!! Bedenke aber das Jehova das fleischliche Israel durch ein geistiges Israel ersetzt hat ( Galater 6: 15,16, Römer 2: 28,29, Römer 9: 6-8, Kolosser 2: 16,17, Hebräer 12:22, Jeremia 31: 31,32) Denke das fleischliche Israel hat das Vorrecht verloren Gottes auserwähltes Volk zu sein. Bin mir daher nicht so sicher das es in der Endzeit so eine große Rolle spielen wird, wie du vielleicht denkst. Allerdings haben Prophezeiungen Gottes meist eine Erfüllung im Kleinen als auch im Großen ( Endzeit) Daher darf man gespannt sein was passieren wird. Mit Sicherheit wird es die große Drangsal geben von der Jesus in Matthäus 24: 21 gesprochen hat. Die wird so schlimm wie nie zuvor auf Erden. Aufgrund dieser wird man die falschen Weltreligionen Satans, allem voran die Amtskirchen abschaffen. ( Offenbarung 17: 1,2…15-17). Parallel dazu (oder erst danach???) wird man weltweit : FRIEDEN und SICHERHEIT ausrufen. Wenn das passiert steht Gottes Gerichtstag vor der Tür. ( 1 Thessalonicher 5:3). Nach diesem Harmagedon werden gerechte und sanftmütige Menschen im langersehntem Paradies in Frieden leben können. ( Zephanja 2:3) Liebe Grüße Andreas

    Gefällt mir

    1. Hallo Andreas,

      es freut mich sehr, daß sich auch andere Menschen darüber Gedanken machen. Die verlinkte Seite ist allerdings nicht meine, ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Ich habe irgendwo mal gelesen, frag mich nicht wo, daß es den Juden von ihren spirituellen/religiösen Führern untersagt worden ist einen Staat zu gründen, sondern in die Welt hinausgehen sollen um der Welt von „ihrem“ Gott zu berichten. Sinngemäß sollten sie sich der Kultur in der sie wirken sollten unterordnen, solange sie nicht drangsaliert würden. Unterordnen im Sinne, daß was dem Kaiser gehört des Kaisers ist, und was Gott gehört Gottes ist. Religiöse Juden sollten das begreiffen. Wohin eine missverstandene „Führung“ der Welt endet sehen wir gerade. Die heutigen Juden verwechseln den Kaiser mit Gott und umgekehrt.

      Ich habe die Seite verlinkt, da sie einen guten Überblick liefert. Freilich verwechselt der Schreiber wohl auch auf welcher Ebene diese Prozesse geschehen sollen, doch schon Goethe hat es gesagt, als er schrieb, daß der böse Geist gegen seinen Willen das Gute mit-schafft. Durch diese ganzen Erfahrungen wachen immer mehr Leute auf, die die Wahrheit wissen wollen. Rechts-Extrem bekommt so seine ursprüngliche Bedeutung zurück. Es sind Menschen mit einer „extremen“ Auffassung was recht/richtig ist. Diese Menschen sind eine viel größere Bedrohung für das System als irgendwelche „primitiven Glatzköpfe“. Die Menschen werden wieder auf Äußerlichkeiten konditioniert. Wer ein Glatzkopf ist, für die Deutschen steht, Traditionen wahren will muß ein böser Mensch sein. Diese Muster sind so tief verinnerlicht, daß die Menschen instinktiv handeln. Die Feinde der Deutschen müssen sich totlachen. Abgerichtet wie ein Tier. Was muß geschehen, daß diese es merken? Die Ereignisse verdichten sich. Es sieht übel aus. Aber ich bin davon überzeugt, daß sich wahrhaftige Werte letztendlich durchsetzen werden. Was braucht es dazu? Vertrauen in das eigene Wesen. Wenn jemand, in dem Fall das Deutsche Volk, so erniedrigt wird, und immer weiter nachgetreten wird, so kann dieser nicht ungefährlich für gewisse Leute sein. Jemanden der ungefährlich ist kann man ignorieren. Eine Gefahr muß man anketten. Wenn die Deutschen das begreiffen würden…

      Ich bin etwas ausgeschweift, aber Gedanken kommen, wie die Vögel, wenn sie es wollen.

      Gruß Sebastian

      Gefällt mir

      1. Naja – die Juden unterscheiden sich in Mainstream-Juden und kabbalistisches Judentum. Letztere versuchen durch Freimaurerei die Welt zu beherrschen und sich die Weltgeschichte so hinzubiegen, wie sie es wollen. Die haben alle Politiker, religiöse Führer und geistige Größen wie Marx, Nietsche etc in ihrer Hand. Die hatten auch dafür gesorgt das Deutschland in die letzten Weltkriege hinein gezogen wurde. Hitler war eigentlich garnicht so verkehrt. Allerdings machte er den großen Fehler, sich mit Gott anzulegen, indem er das geistige Israel ( Bibelforscher) verfolgte und ins KZ beförderte. Viele von denen überlebten das nicht. Dafür paktierte er mit den satanischen Amtskirchen. Die Folgen davon hat Deutschland heute immer noch zu tragen. Übrigens – Putin macht denselben Fehler. Auch er lässt die Zeugen Jehovas in seinem Land verfolgen und enteignen. Auch für ihn wird es kein gutes Ende geben. Ist nicht sehr clever sich JHWH zum Feind zu machen !!!

        Gefällt mir

      2. Wolgang Eggert ist mir bekannt. Ich bin ja auch erst durch ihn darauf aufmerksam geworden. Was mir bei ihm fehlt ist die Frage nach dem warum. Warum machen die das? Interessant in dieser Hinsicht sind die Chassidim, soweit ich weiß, ist es auch der Ursprung von Chabad Lubawitsch. Das bedeutet aber nicht, daß die Chassidim „böse“ sind. Es ist vielmehr ein missverstandenes Inneres, welches sich im Äußeren manifestieren soll. Es ist immer das gleiche Prinzip. Es ist spiegelverkehrt. Diese Dinge sollen alle im Inneren entstehen. Daraus folgt dann das Äußere.

        Die nächste Frage wäre die, wie das passieren kann, daß man es missversteht. Die Antwort ist nicht schwierig. Wenn das Äußere denkt es wäre das Innere, oder anders, wenn der Körper denkt/glaubt er wäre der Geist also die spirituelle Essenz.

        Wie kann das passieren? Da nähern wir uns dann dem Kern des Problems. Aber ich will nicht übertreiben. Ich möchte nur darauf hinweisen, daß Wolfgang Eggert nicht alles berücksichtigt hat. Dennoch bin ich ihm natürlich dankbar für seine Arbeit, denn ohne diese wäre ich womöglich nicht darauf gekommen, was nicht heißt, daß es stimmt. Es ist meine Analyse.

        Gefällt mir

      3. Hallo Andreas,

        ich habe etwas verallgemeinert. Wenn ich genauer darauf eingegangen wäre, hätte es den Rahmen gesprengt. Ich selbst schätze das Judentum. Für mich ist der Gott der Juden auch mein Gott, oder sagen wir besser ein besonderer Aspekt Gottes. Das sagt ja „sein“ Name schon. Ich kann mich allerdings nicht mit dem äußeren Judentum identifizieren, Du würdest wohl sagen mit dem Fleischlichen. Das spielt aber alles keine Rolle. Ich lasse jedem seinen Glauben, ich spreche nur für mich.

        Prinzipiell sehe ich das ähnlich wie Du, allerdings versuche ich auch die Motive der „Kabbalisten“ zu verstehen. Sie begehen, meiner Ansicht nach, alle den gleichen Fehler. „Das Reich Gottes ist nicht von dieser Welt“, sagt ja schon alles. Es wird auf dieser Welt auch nicht existieren. Die Anhänger Jesu waren ja gegen Ende vor allem wütend auf ihn, da dieser das Reich Davids nicht brachte. Sie haben ihn alle missverstanden. „Das Reich Gottes ist inwendig in euch!“ Es ist ein innerer Zustand. Aus diesem „wird ein neuer Himmel und eine neue Erde“ entstehen. Aus innerem Frieden folgt der äußere Frieden. Nicht umgekehrt. Die Menschheit versucht im Äußeren ein Paradies zu erschaffen, jeder nach seinen ich-bezogenen Ansichten. Dieses muß aber jeder selbst zuerst in sich verwirklichen. Das ist wie gesagt meine Ansicht. Mir ist bewußt, daß es ua. gegen die Mainstream Sichtweise steht, aber deshalb schreibe/sage ich es ja. Ich bin zu konstruktiven Diskussionen immer bereit.

        Daß es weiter Mächte im Hintergrund gibt, die ganz andere Absichten verfolgen ist zumindest plausibel.

        Ich bin allerdings für jede neue Erkenntnis offen. Für mich ist Wahrhaftigkeit ein sehr wichtiger Wert. Das heißt, das Hinterfragen der „eigenen Wahrheit“.

        Gruß Sebastian

        Gefällt mir

      4. Ich überlasse es Andreas, ob er weiter darüber reden will. Religion und Glaube ist ein explosives Thema. Ich rede über diese Themen schon länger nur noch „unter 4 Augen“. Ich habe mich jetzt dazu hinreißen lassen, da ich sehe, daß hier anscheinend Leute sind, die offen sind.

        Glaube ist ein so schwieriges Thema, weil es, in meinen Augen, nicht DEN richtigen Weg gibt. Das rüberzubringen ist schon unter 4 Augen schwierig, die Leute sind von dem, „es gibt nur eine richtige Religion“-Dogma, so manipuliert. Daher gehe ich ja meine eigenen Wege.

        Auch weiß ich nicht ob das zielführend ist. Es gibt grad soviele Probleme. Ich bespreche das lieber immer privat. Jeder Mensch ist einzigartig hat also einen einzigartigen Weg. Ich zolle dem immer Rechnung in einem einzigartigen Dialog. Das bringt dann immer mich und meinen Gesprächspartner weiter, denke/hoffe ich mal. Privat schreibt man dann auch mal andere Sachen, da man nix beweisen muß. Es ist angelehnt an ein persönliches Gebet mit/zu Gott. Persönliche Gespräche sind ja auch immer die besten. Zumindest bei mir.

        Gefällt mir

  4. Ingo hat recht – unsere Diskussion weicht ganz schön vom Thema: Unruhen im Iran ab. Daher will ich mich jetzt kurz fassen. Also Fakt ist, das laut Bibel Satan noch der Herrscher dieser Welt ist. ( Lukas 4: 5-7, Offenbarung 12:9). Das heißt er hat alle Regierungen als auch Weltreligionen in seiner Tasche. Sowohl in den höchsten Kreisen der Politik, als auch bei den Weltreligionen gibt es schwarze Messen. D.h Satan gibt sich seinen Anhängern durch Seancen etc zu erkennen als Luzifer, dem Gott dieser Welt. Er verheimlicht natürlich das JHWH der eigentliche Schöpfergott ist. Da seine Anhänger die Bibel nicht richtig verstanden haben ( dazu braucht man Gottes heiligen Geist) glauben sie ihm natürlich und bilden Lobbies, die ihn verherrlichen. Dazu zählt die Freimaurerei, aber auch der Kabbalismus. Die checken nicht das Gottes Königreich eine echte himmlische Regierung beinhaltet, die im Paradies die Menschen in 1000 Jahren zur Vollkommenheit führen wird. Für die jüdische Religion ist der Zug abgefahren, nachdem sie den Messias töten liessen. Das geistige Israel ( nach meiner Meinung die Zeugen Jehovas) hat den Auftrag die Menschheit vor dem Eingreifen Gottes zu warnen ( Harmagedon) Soweit ich weiß sind sie die einzigste religöse Gruppe, die dies geschlossen tut. Das heißt aber nicht das es unter Juden, Moslems, Buddhisten etc nicht auch gute Menschen gibt. Natürlich gibt es solche. Und genau diese werden von Jehovas Engeln eingesammelt während ihre geistige Führerschaft aber von Gott verurteilt wurde. Das wird man dann zu Harmagedon dem Krieg Gottes erleben können !!!

    Gefällt mir

    1. Ich wollte nicht damit sagen, dass ihr vom Thema abweicht, sondern hatte eigentlich im Sinn, dass ihr besser im Forum mit genau dieser Thematik weitermacht, damit es auch dort mal Leben gefüllt wird. Ihr habt da Eure Ruhe und ich persönlich, Andreas du weißt das ja, habe keine Berührungsängste wenn es um das Thema Glauben geht. 😉

      Gefällt mir

      1. Ja so sehe ich das auch. Ich habe mir auch schon Pierre Vogel mehrmals reingezogen. Wenn man mal offen zuhört entdeckt man Interessantes. Daher rede ich ja gerne mit anderen darüber. Außerdem ist er besser als jeder Schauspieler. Wenn die Lage nicht so ernst wäre, könnte man denken alles wäre eine göttliche Komödie.

        Was die Zeugen Jehovas angeht bin ich offen für ihre Sichtweise. Es ist keine intellektuelle Neugier, sondern meine Suche nach der Wahrheit. Ich würde es begrüßen, wenn Du Andreas, das im Forum ausführst. Eine Bibel der Zeugen Jehovas habe ich mir mal runtergeladen. Was ist der Unterschied zu einer „gewöhnlichen“ Übersetzung? Ich meine das ernst, kein Scherz. Ich weiß, ich ticke etwas anders, dies ist meinen Erfahrungen geschuldet.

        Gefällt mir

  5. Nun- die Grundlage der Neuen Welt- Übersetzung ist der geläuterte hebräische Text von Rudolf Kittel und der geläuterte griechische Text von Westcott und Hort. Diese Männer brauchten jeweils 28 Jahre für ihre Übersetzungen. Diese Übersetzungen sind so präzise, das sie auch von Wissenschaftlern anerkannt werden. Grundlage für die Lutherbibel ist der Text von Erasmus von Rotterdam, der seinerseits nur 6 Monate für seine Übersetzung brauchte. Ein kleines Beispiel: In der Lutherbibel steht in Matthäus 5:3 – “ Selig sind, die da geistlich arm sind…( man könnte meinen er meint damit bekloppte Menschen). In der Neuen Welt- Übersetzung: “ Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind… Für das Mittelalter war Luthers Übersetzung nicht schlecht, aber er hatte eben nicht die Möglichkeiten Sprachen zu übersetzen, wie wir es heute haben !!! Das allerwichtigste ist jedoch der Name Gottes: JHWH der über 7000 mal in der Bibel vorkommt. Luther hatte diesen Namen ( bis auf 2 Mose 3:13) den Namen komplett gegen HErr ( die ersten beiden Buchstaben großgeschrieben) ausgetauscht, während er in der Neuen Welt- Übersetzung an allen Stellen steht, wo er zu stehen hat. Habe eine alte Lutherbibel aus dem Jahre 1904. Dort steht hinten im Anhang unter dem Stichwort: HErr: “ HErr statt „Herr“ ist im A.T überall gedruckt, wo im Hebräischen der Eigenname Gottes JEHOVA ( Jahwe) steht. Luther selbst hat für diese Fälle den sonderlichen Druck angeordnet. Unter dem Namen Jehova hat sich Gott dem Volk Israel als der treue Bundesgott offenbart….Aus Scheu, den heiligen Namen Jahwe auszusprechen lasen die späteren Juden dafür das Wort welches “ Herr“ bedeutet, und dieses ist daher in die alten Bibelübersetzungen und aus ihnen die deutsche Bibel an der Stelle jenes Eigennamens übergegangen. Denke das echte Christen den Namen Jehova gebrauchen sollten zumal Jesu erste und damit ihm wichtigste Bitte im Vaterunser es war, das Gottes Name geheiligt werden möge !!! “ Bin überzeugt das die Neue Welt- Übersetzung die genaueste und trotzdem die am leichten verständlichste Übersetzung der heiligen Schrift ist.

    Gefällt mir

    1. Ich werde auf die Neue Welt Übersetzung zurückkommen. Ich habe da tatsächlich noch Fragen.

      Als ich heute aufgewacht bin, hatte ich nach etwas grübeln ein Gleichnis im Kopf, welches meine Sichtweise relativ gut darstellt. Es ist nicht komplett, aber es beschreibt es allgemein ganz gut.

      Mein Weg zur Wahrheit, ist wie eine Reise, deren Ziel nicht ganz klar ist. Intuitiv ist es eine Reise nach Hause. Das einzige was ich habe ist ein Kompass. Dieser zeigt mir den Weg. Wenn der Kompass korrekt eingestellt ist, zeigt er mir den Pfad an den ich gehen soll. Es ist der schmale Pfad. Da die Reise aber länger dauern wird, muß ich rasten. Ich kann diese Rast in einem Gasthaus machen, oder privat bei einer Familie oder bei sonst wem. Nun kann ich länger rasten und mir das Haus genauer anschauen, sollte es sogar, vielleicht ist es ja das Zuhause was ich gesucht habe. Doch wenn ich merke, daß es das wohl nicht ist, so verabschiede ich mich vom Hausbesitzer oder Gastwirt, und gehe weiter. Auf meinem Weg kann ich durchaus mehrmals im gleichen Haus rasten, wenn der Wirt es erlaubt. Auf diesem Weg, werde ich, ich denke jeder, irgendwann das Ziel erreichen, sprich: einem wird die Wahrheit bewußt. Die eigene Wahrheit. Nur sollte man immer wachsam sein, daß man diese erkennt, wenn sie einem begegnet. Aber dazu hat ja Jesus genug Gleichnisse gegeben. Von daher kannst Du bereits am Ziel sein, das mußt Du selbst herausfinden. Je mehr Menschen dieses erreichen desto besser. Ich weiß, daß dieses Gleichnis einem Gleichnis Jesu sehr ähnelt. Aber wenn Jesus zur Nachfolge aufruft, ist es dann nicht zumindest plausibel, daß seine Schüler/Jünger irgendwann das Gleiche erkennen?

      Gefällt mir

  6. Also, dass muss man sich mal reinziehen. Bin gerade anonym über das Kontaktformular dieser Seite angeschrieben worden und darin wurde ich gefragt, ob ich Euch beide nicht löschen könnte und warum ich den Zeugen Jehovas eine Plattform biete! Und jetzt haltet Euch bitte fest, vor allem aber derjenige, der so feige war es anonym zu verfassen:

    Ich teile die Ansichten von Andreas Falk in keinster Weise und das wurde auch schon sehr deutlich via Facebook diskutiert. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass er seine Meinung und seine Ansichten hier schreiben darf! Und wenn man etwas Arsch in der Hose besäße, so würde man mich nicht anonym kontaktieren. Ich stehe hier auch mit meinem richtigen Namen, mit meiner richtigen Telefonnummer, der richtigen Postadresse für alles ein, was ich schreibe! Ich möchte das auch von meinen Gegenüber so!!!!

    Gefällt mir

    1. Ja was soll man dazu sagen? Es ist traurig. Aber es ist eine Lehre aus dem Weg Jesu. Erst soll man die Leute virtuell löschen. Irgendwann werden sie real ausgelöscht. Ich bin in meinem Leben dem möglichen Tod sicher schon 2 mal von der Schippe gesprungen, dank Gott. Ich sehe mich hier auf „Bewährung“, und aus Dank und Überzeugung suche ich die Wahrheit, und wenn ich kann spreche ich sie aus, mit dem nötigen Respekt den Zuhörern/Gesprächspartner gegenüber. Das war nicht immer so, aber es ist gewachsen. Wohin der Weg letztendlich führen kann zeigen solche Angriffe. Mit der Zeit ist mein Vertrauen in meinen Weg und zu Gott gestiegen. Wenn es so kommen soll, soll es so kommen. Mir ist meine Treue zu Gott wichtiger. Damit es kein Lippenbekenntnis bleibt, handle ich auch entsprechend, in meinem Rahmen. Wenn jeder in seinem Rahmen aufrichtig handelt, wird die Welt, so meine Überzeugung mit der Zeit immer besser. Das ist alles einfach gesagt, aber irgendwann müssen die Leute die sich treu bleiben wollen eine Entscheidung treffen.

      Ich denke, daß es vor allem jetzt wichtig ist, daß es Menschen gibt, die standhaft bleiben. Auch, daß die Deutschen Werte, vor allem jetzt gefragt sind. Der Spruch mit dem Deutschen Wesen kommt nicht von ungefähr. Daher ist die Manipulation, meiner Ansicht nach, so stark. Es ist als wollte man eine „Bestie“ zügeln, welche aber nicht zu zügeln ist. Und wenn man sie nicht zügeln kann…

      Tja, was soll man sagen? Der Kreis schließt sich.

      Gefällt mir

      1. Lieber Sebastian – du bist auf dem richtigen Weg !!! Wenn du noch irgendwelche Fragen zur Bibel hast, dann machen wir es am besten so wie Ingo es vorgeschlagen hat. Im Diskussionsforum. Möge Jehova dich segnen. Schöne Grüße Andreas

        Gefällt mir

  7. P.S Sebastian – ich freue mich auch sehr solch einen aufrichtigen wahrheitssuchenden Menschen wie dich hier im Forum gefunden zu haben. Davon gibt es leider immer weniger. Aber es gibt noch welche. Leider hat Satans Gehirnmanipulation so gut funktioniert , das selbst unter denjenigen, die erkannt haben das die Welt im Argen liegt – viele dabei sind, die Zeugen Jehovas hassen und voller Vorurteile sind. Obwohl diese zumeist überhaupt keine Ahnung von der heiligen Schrift haben. Aber das sagte Jesus ja vorher in Matthäus 7:13,14: “ Geht ein durch das enge Tor, denn breit und geräumig ist der Weg, der in die Vernichtung führt und viele sind es , die auf ihm hineingehen; doch eng ist das Tor und eingeengt der Weg, der zum Leben führt und wenige sind es, die ihn finden. „

    Gefällt mir

    1. Ja es ist erstaunlich, daß es Leute gibt, die andere Sichtweisen nicht einfach stehen lassen können. Allerdings verstehe ich das schon. Denn wenn der andere recht haben könnte, könnte ich ja falsch liegen. Wenn man aber falsch liegt lebt man eine Lüge. Das ertragen viele denke ich nicht. Wenn man sich aber in andere Sichtweisen reinversetzt, und bemerkt, daß man immer dazu lernt, bemerkt man, daß die Wahrheit am Ende steht, und daß der Weg das Entscheidende ist. Daher gibt es ja die bekannten Sprüche. Es ist ja nicht so, daß es neu wäre, es ist nur irgendwie nicht präsent. Ich denke auch, daß Satans Manipulation dahintersteckt. Wie sich dieser vorzustellen ist, ist eine andere Frage. Und wie man auf den schmalen Pfad gelangt ist ebenfalls eine gute Frage; vielleicht ist es ja die Treue zu seinem eigensten innersten Wesen. Wenn jeder einzigartig ist, hat jeder ein einzigartiges Wesen. Dann müßte man dieses erkennen und diesem entsprechend handeln. Würde dies auch nicht erklären, weshalb jeder denkt, daß er recht hat?

      Gefällt mir

      1. Hhmm- hatte mal einen Vortrag gehört. Der hieß: Sind Gottes Wege gut für uns? Bei dem Thema schwingen Zweifel mit. Viele Menschen machen sich Sorgen. Fragen sich- welchen Weg soll ich gehen? Die meisten Menschen möchten glücklich sein und sehnen sich nach Sicherheit, Frieden und Glück. Gottes Wege sind unergründlich. Nicht alles von Gott kann man wissen. Aber der Lebensweg, den man gehen soll, den kann man wissen. Der steht in der Bibel !!! Unter Satans Herrschaft sind die Menschen nur funktionierende Maschinen. Die hat den Menschen nichts Gutes gebracht. Für manche Menschen ist das Leben die Hölle. Warum sollten Gottes Wege besser sein? In Psalm 128:1 steht: “ Glücklich ist jeder, der Jehova findet. Der in seinen Wegen wandelt. “ Die Menschen, die auf Gottes Wegen wandeln sind glücklich. In Psalm 18:30 steht: “ Was den wahren Gott betrifft, vollkommen ist sein Weg. Die Rede Jehovas ist geläutert. Ein Schild ist er allen, die Zuflucht zu ihm nehmen. “ Gottes Wege sind vollkommene Wege. Gott schwankt nicht hin und her ( Ist das nun richtig oder falsch?) Gottes Weg beruht auch nicht auf Geld und Machtgier. Sondern auf Liebe !!! Jehova kennt den richtigen Weg und auch das Ziel. Wie schon geschrieben steht in Psalm 128:1: Glücklich ist jeder, der auf dem Weg Jehovas wandelt. Man braucht aber dazu eine bestimmte Eigenschaft: Sanftmut. Den haben vor allen Menschen, die bereit sind sich von Gott was sagen zu lassen. In Psalm 25:9 steht: “ Er wird den Sanftmütigen gemäß seiner richterlichen Entscheidung wandeln lassen. Und er wird die Sanftmütigen seinen Weg lehren. “ Wenn man nicht sanftmütig ist, geht man seinen eigenen Weg. Jetzt kommt eine Prophezeiung für die Endzeit aus Jesaja 2:2, 3 – “ Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, das der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge und er wird gewiss erhaben sein über die Hügel und zu ihm sollen alle Nationen strömen. Und viele Völker werden bestimmt hingehen und sagen: “ Kommt und lasst uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs und er wird uns über seine Wege unterweisen und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln. Denn von Zion wird das Gesetz ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. “ ( Anmerkung von mir – diese Stelle zeigt das in der Endzeit ein gewaltiges Einsammlungswerk vom geistigen Israel durchgeführt wird ) Also Jehova zeigt diesen Leuten ( Zeugen Jehovas) den Weg. In Vers 4 steht noch das diese Menschen ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden werden und den Krieg nicht mehr lernen werden. Zeugen Jehovas sind die einzigste Glaubensgemeinschaft, die den Kriegsdienst komplett ablehnen. Im dritten Reich sind sie lieber ins KZ gegangen als irgendwelche Menschen zu erschießen !!! Also Jehova zeigt diesen Menschen seinen Weg und er stellt die Dinge richtig. Es gibt einen Unterschied zwischen den Menschen, die Gott dienen und denen, die sich nach der Welt ausrichten. Aus diesem Grunde werden echte Diener Gottes auch von der Welt gehasst – weil sie kein Teil der Welt sind. Aber das hatte Jesus auch vorhergesagt in Johannes 17 : 14: „…doch die Welt hat sie gehaßt, weil sie kein Teil der Welt sind, so wie ich kein Teil der Welt bin.“ Den Weg durch das enge Tor findet man wenn man den Weg geht den Jehova für uns vorgesehen hat. Wie man sich Satan vorstellen kann kann ich ja mal in einem neuen Thema im Diskussionsforum posten !!!

        Gefällt mir

      2. Ja gerne. Ich möchte nur auf ein Problem hinweisen. Wir sollten keine Angst haben Fehler zu machen. Das heißt nicht, daß wir diese anstreben sollen, sondern es ist einfach unausweichlich, daß wir Fehler machen.

        Das nächste wäre das Wort „eigene“. Ich denke, daß damit auf Eigensinnigkeit hingewiesen wird. Wenn ich sage, den eigenen Weg, meine ich den Weg den mir das Göttliche gezeigt hat, der innere Kompass.

        Wir wissen ja, daß die Menschen mittels der Sprache manipuliert werden. Wenn das schon hier der Fall ist, wird der Satan es auch so machen. Stichwort: Dualität, Ambivalenz der Dinge.

        Das ist eine Folge der Täuschung. Ich habe auch darüber viel nachgedacht, und bin zu einer Lösung gekommen. Schau mal ein paar Minuten in das Kerzenlicht, und beobachte was passiert. Was nimmst Du wahr? Was passiert, und passiert dennoch nicht. Es passiert nur in Deinem Kopf/Geist. Links – Rechts. Es ist da und doch nicht da. Was aber da ist, ist die Quelle dieser Illusion. Wir müssen hinter die Illusion schauen, da ist nur EIN Licht.

        Gefällt mir

      3. Lieber Sebastian – du hast wirklich tiefe Gedanken. Das ist gut so. Laut Bibel gibt es nur 2 Arten von Menschen: Fleischlich Gesinnte ( Personen, welche fleischliche Begierden über Alles stellen) und Geistig Gesinnte ( diejenigen, die durch den Geist wandeln) Die erste Gruppe ist die größte Gruppe unter den Menschen. Die meisten Menschen müssen durch Gesetze eingeschränkt werden, da sie zu kriminellen Handlungen neigen. Satan tut sein Übriges, um materielle Begierden zu fördern – durch den Geist der Welt ( 1 Korinther 2: 12-16) Das ist der dämonische Geist und die Antriebskraft durch welche die Welt beherrscht wird. ( 1 Johannes 2: 15 -17, Jakobus 1:27, Epheser 2:2) Satan verleitet Menschen zu Habsucht, Stolz, sexuelle Unmoral. Bei den meisten Menschen hat er ein sehr leichtes Spiel, da keine Gegenwehr vorhanden ist. Die Mehrheit der Menschen lässt sich von diesem Geist leiten. Als Christen werden wir ständig mit diesem Geist konfrontiert. Matthäus 7:13 zeigt, welches die größere Gruppe ist. Die Mehrheit unserer Mitmenschen sind Fleischesmenschen. Doch trotzdem kann man ein Geistesmensch sein, das zeigt der schmale Weg. Obwohl es nur wenige sind, gibt es doch Personen, die dazu in der Lage sind. Das setzt natürlich große Anstrengungen voraus. Jemand, der ein Geistesmensch sein möchte, muss unbedingten Glauben und Gehorsam gegenüber Gottes Geboten bekunden. Laut Epheser 5:15 sollten wir streng darüber wachen wie wir wandeln. Du hast recht: Wir Menschen haben so eine Art Inneren Kompass, und zwar das Gewissen. Das kann man schulen indem man die Bibel studiert. Jesus sagte in Johannes 17:3: “ Dies bedeutet Ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus. “ Das Gewissen kann aber auch abstumpfen, wenn man es nicht schult. Das ist leider bei vielen Fleischesmenschen der Fall. Durch das Studium der heiligen Schrift ist man auch in der Lage falsche Religionen zu erkennen. Wieviel Wahrheiten gibt es? Was ist eigentlich Wahrheit? Wieviel Wahrheiten gab es zur Zeit Noahs? Gab es mehrere Archen, mehrere Wahrheiten? Die Nation Israel war das auserwählte Volk. Gab es mehrere auserwählte Nationen? Nein, es gab nur eine Wahrheit. Als Jesus auf der Erde lebte, sagte er: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ ( Johannes 14: 6) Gibt es noch eine andere Wahrheit? Nein !!! Jesus machte die Wahrheit davon abhängig, das man nach seinem Wort handelte. ( Johannes 8: 31,32. Paulus machte auf eine Tendenz der Abtrünnigkeit aufmerksam. ( Galater 1: 6-9) Auch heute müssen Christen anerkennen, daß die wahren Christen von heute den gleichen Standpunkt einnehmen müssen wie damals !!! Johannes 4: 24 : “ Dennoch kommt die Stunde….wo die wahren Anbeter Gottes mit Geist und Wahrheit anbeten. “ Also nicht in Jerusalem oder sonstwo, sondern mit Geist und Wahrheit. Galater 2: 15,16 betont das man nicht durch das Halten von Gesetzeswerken gerettet werden kann. Wenn wir Gott mit Geist und Wahrheit anbeten wollen, müssen wir auch seine Vorsätze kennen, z.B welche Rolle Jesu Christi spielt usw. Dadurch entwickeln wir Dankbarkeit und Ehrfurcht. In Matthäus 7:21 steht: “ Viele werden kommen und sagen: Herr, Herr…“ Viele werden an ihn glauben, aber diejenigen, die den Willen Gottes tun, werden gerettet werden. Aus dieser Erkenntnis heraus weiß man auch, was die falsche und was die richtige Anbetung ist !!!! Dein Gleichnis – lieber Sebastian – war übrigens nicht schlecht. Denke viele Menschen haben die Wahrheit nicht gleich gefunden. Schöne Grüße Andreas

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.