Die syrische Armee warnte Israel vor Reaktionen, nachdem ein Militärflughafen nähe Damaskus angegriffen wurde

Die syrische Armee warnte Israel vor Reaktionen, nachdem ein Militärflughafen nähe Damaskus angegriffen wurde
© Beyazıt Postasi / YouTube
.
Die syrische Nachrichtenagentur SANA teilte mit, dass israelische Raketen den Mezzeh Militärflughafen westlich von Damaskus bombardiert haben und beschuldigt Tel Aviv, den Terrorismus zu unterstützen. Der Flughafen wurde von mehreren Explosionen heimgesucht.
.

Die syrische arabische Armee hatte davor gewarnt , dass es Auswirkungen für Israel für diesen „eklatanten Angriff auf den Militärstützpunkt haben wird, teilte das staatliche Fernsehen mit einem Zitat eines syrischen Befehlshabers mit. Er verband seine Aussage mit Israels „Unterstützung von Terrorgruppen“ und kritisierte diese scharf.

.

 

//platform.twitter.com/widgets.js

.

Wie die syrische Armee mitteilte, sollen mehrere Raketen strategisch wichtige Punkte des Mezzeh-Flughafens vom See von Tiberias im Norden von Israel um ungefähr 12 Uhr am Freitag beschossen haben. Der Angriff hatte angeblich eine der wichtigen strategischen Verbindungen der entscheidenden militärischen Einrichtung beschädigt.

Der Flughafen Mezzeh liegt westlich von Damaskus, nur 5 Kilometer vom Präsidentenpalast, der offiziellen Residenz des syrischen Präsidenten Bashar al Assad entfernt.

.

 

//platform.twitter.com/widgets.js

.

 

//platform.twitter.com/widgets.js

.

Es sind bislang noch keine Information über Verletzte und/oder Todesopfer gemeldet worden. Die Basis, so wird berichtet, beherbergt auch Syriens Republikanische Elite Garde und Spezialeinheiten.

Medien von der Szene mit schwerem Bombardement und Geräuschen der Explosionen sind in den sozialen Medien aufgetaucht. Mehrere Berichte von Journalisten und Aktivisten am Boden beschrieben die Bombardierung und selbst die Opposition meldete diese Vorfälle.

.

 

//platform.twitter.com/widgets.js

.

„Raketen schlagen im Minutentakt bei Mezzeh Military Flughafen vor Damaskus ein“ , twitterte Hadi al-Bahra, ehemaliger Präsident der Nationalen Koalition der syrischen Revolution und Oppositionskräfte.

.

 

//platform.twitter.com/widgets.js

.

Dies ist das zweite Mal seit zwei Monaten, dass die israelische Verteidigungskräfte (IDF) von der syrischen Regierung beschuldigt werden, syrisches Territorium aus dem israelischen Raum anzugreifen.

Am 7. Dezember berichtete SANA , dass „mehrere Boden-Boden-Raketen“ von der israelischen Armee aus den Golanhöhen abgefeuert wurden. Zu der Zeit, so die syrischen Streitkräfte,  schlug man den Angriff als „verzweifelten Versuch“ Israels ab, Terroristen zu unterstützen.

Am Donnerstag wurden im Kafr Sousa-Viertel in Damaskus mindestens neun Menschen getötet und mehrere andere als Folge eines Selbstmordattentats verletzt. Der Terrorist hatte angeblich einen Sprengstoffgürtel in der Nähe des Sportvereins al-Muhafaza gezündet, berichtete SANA.

.

WEITERE DETAILS

.

 

//platform.twitter.com/widgets.js

.

.

+++ ACHTUNG +++ ANGRIFF AUF RUSSISCHE BOTSCHAFT IN DAMASKUS

+++ ACHTUNG +++ ANGRIFF AUF RUSSISCHE BOTSCHAFT IN DAMASKUS

Auf dem Gelände der russischen Botschaft in Syriens Hauptstadt Damaskus sind zwei Raketen eingeschlagen. Verletzte gab es laut offiziellen Berichten nicht. Von wem die Granaten abgefeuert wurden, ist bislang noch unklar.

Die russische Botschaft in Damaskus ist von zwei Raketen getroffen worden. Dabei sei niemand verletzt worden, sagte Botschaftssprecher Eldar Kurbanow nach Angaben der Nachrichtenagentur Tass. Vor der Botschaft hatten sich Demonstranten versammelt, die die russischen Luftangriffe in Syrien unterstützen, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete. Der russische Außenminister Sergej Lawrow verurteilte den Zwischenfall als „terroristischen Akt“.

Wer die Granaten abgeschossen hat, ist unklar. Ebenso ist unklar, ob sie gezielt auf die Botschaft gerichtet waren. Rebellen kontrollieren größere Gebiete östlich von Damaskus. Besonders stark ist dort eine islamistische Gruppe mit dem Namen Dschaisch al-Islam (Armee des Islam).

Russische Kampfflugzeuge bombardieren in Syrien seit rund zwei Wochen Stellungen von Regierungsgegnern. Damit unterstützen sie die Regierung von Präsident Bashar al-Assad. Die Attacken haben die Gegner Assads offenbar bereits geschwächt. In den vergangenen Tagen rückten syrische Truppen an mehreren Fronten gegen Rebellen vor. Durch das Abschneiden der Nachschubwege kommt auch das militärische Equipment aus den USA sowie Israel nicht mehr bei den Rebellen an. Die Wut auf die militärischen Fortschritte Syriens durch Russlands Unterstützung wird auch hier wieder mal mehr als deutlich. Auch das Einmischen von USA und Israel ist mittlerweile nicht mehr von der Hand zu weisen.

.

https://www.rt.com/news/318479-russia-embassy-damascus-mortar/video/

.

.

Israelisches Kampfflugzeug über Syrien abgeschossen!

Israelisches Kampfflugzeug über Syrien abgeschossen!

Damaskus (K-Networld/al-Ekhbariya) – Die syrische Armee hat ein israelisches Kampfflugzeug und eine Drohne abgeschossen.

Die syrische Armee hat nach eigenen Angaben einen Kampfjet und eine Drohne der israelischen Luftwaffe abgeschossen. Das israelische Militärflugzeug sei nach einem Angriff auf Stellungen der syrischen Regierungstruppen auf den Golanhöhen ins Visier genommen worden, erklärte die Armeeführung am Dienstag laut der amtlichen Nachrichtenagentur SANA. Die Drohne sei in der Provinz Damaskus abgeschossen worden.

In der Erklärung der syrischen Armeeführung hieß es, dass die israelischen Luftangriffe in der Umgebung von al-Qunaitira der Motivierung der IS-Terroristen diene, die mehrfache Niederlagen erlitten hatten.

Die Kampfjets des israelischen Regimes hatten zuvor Stellungen der syrischen Armee in den Golanhöhen angegriffen. Die syrische Armee und das russische Militär machen zu große Fortschritte und schwächen extrem das Vorhaben eines „Regime Change“ in Syrien. Weiterhin hat die US-Führung, indem sie den IS mit Rüstungsgütern unterstützt, mit erheblichen finanziellen Verlusten zu kämpfen.

.

Unsere News jetzt auch per Telegram aufs Smartphone

Damaskus übt scharfe Kritik an Washington wegen Entsendung von 150 Militärs

Damaskus übt scharfe Kritik an Washington wegen Entsendung von 150 Militärs

Damaskus (IRNA) – Die Entsendung von 150 US-Soldaten nach Syrien ist, Angaben des syrischen Außenministeriums zufolge, eine klare und illegale Intervention, und geschieht ohne die Genehmigung der syrischen Regierung.

„Damaskus lehnt diesen Eingriff, der mit der syrischen Regierung nicht abgestimmt wurde, kategorisch ab. Wir betrachten diesen Schritt als eine eklatante Aggression und Verletzung der nationalen Souveränität der Arabischen Republik Syrien“, heißt es in einer Pressemeldung des syrischen Außenministeriums. Das Volk und die Regierung Syriens werden den Kampf gegen die IS-Terroristen und die al-Nusrah-Front und die anderen untergeordneten Terrorgruppen fortsetzen, und rufen die Weltgemeinschaft auf, Maßnahmen gegenüber dieser klaren US-Intervention zu treffen.

Wie der stellvertretende Sicherheitsberater des US-Präsidenten, Ben Rhodes, zuvor bestätigte, hat Barack Obama beschlossen, 250 Soldaten zur Unterstützung der US-Verbündeten in Syrien bei der Bekämpfung der Terrorgruppierung „Islamischer Staat“ einzusetzen.

US Aggression

Der Beschluss der USA, 250 Soldaten nach Syrien zu schicken, sind nach Angaben des iranischen Verteidigungsministers Einmischung und Aggression und widerspricht den Völkerrechtsnormen.

„Wer hat die Amerikaner zu einer Reise dorthin eingeladen? Welches Ziel verfolgen sie?“, fragte Hossein Dehghan am Mittwoch in einem Interview mit dem Fernsehsender RT.

Der US-Präsident Barack Obama hat in den letzten Tagen in Hannover die Stationierung von 250 Soldaten in Syrien angekündigt. Sie sollen zur Unterstützung der US-Verbündeten bei der Bekämpfung der IS-Terrormiliz eingesetzt werden, sagte der stellvertretende Sicherheitsberater des US-Präsidenten, Ben Rhodes.