Amsterdamer Polizei lässt Hunde auf Demonstranten los

Amsterdamer Polizei lässt Hunde auf Demonstranten los

Menschen haben Filmmaterial aufgenommen und ins Internet gestellt, das zeigt, wie die Polizei Demonstranten angreift, wehrlose Menschen verprügelt und dann Polizeihunde loslässt, um die Demonstranten zu terrorisieren. Die Amsterdamer Bürgermeisterin Femke Halsema erließ eine Notverordnung, die die Polizei ermächtigte, den zentralen Museumsplatz mit allen Mitteln zu räumen. Die Demonstranten marschierten mit Musik und gelben Regenschirmen, um ihren Widerstand gegen die Maßnahmen der Regierung zu demonstrieren.

Dies sind keine Politiker mehr, die das Volk repräsentieren, denn sie sind zu einer rücksichtslosen Tyrannei übergegangen. Es gibt absolut keine Rechtfertigung für die Schließung von Unternehmen und die Vernichtung von Arbeitsplätzen auf Omicron. Europa hat sich in eine vollständige Tyrannei begeben, und das wird kein gutes Ende nehmen. Sie haben die Grundlagen der Zivilisation völlig zerstört, und historisch gesehen sind dies Handlungen, die eine Revolution rechtfertigen. Die Polizei in Amsterdam hat bewiesen, dass sie von den Nazis, die sie einst hassten, nicht zu unterscheiden ist.

Stanley Milgrams Forschung über Gehorsam gegenüber Autoritäten zeigt, dass die Amsterdamer Polizei genau das tut, was die Nazis taten, und ihre Handlungen mit der gleichen Behauptung rechtfertigt, dass auch sie nur Befehle befolgten. Und warum? Dies wird eingesetzt, um zivile Unruhen zu bekämpfen. Es dient auch dazu, die hirnlosen Schafe zu trennen, die alles befolgen, was die Regierung sagt, was den Studien von Stanley Milgram entspricht.

Die Deutschen, die nach dem Zweiten Weltkrieg vor Gericht gestellt wurden, sagten, sie hätten nur Befehle befolgt. Dies inspirierte Milgram zu seinen Untersuchungen, denn viele behaupteten, die Deutschen seien einfach anders und könnten die Juden ohne Reue töten. Bei den Nürnberger Prozessen sagten diese Deutschen einfach, sie hätten nur Befehle befolgt…

Hier haben wir es wieder einmal mit einer Polizei zu tun, die sich genauso verhält wie die Nazis während des Zweiten Weltkriegs, ohne jegliche Moral oder Gewissen. Solange die Polizei die rücksichtslosen Politiker verteidigt, ohne jegliche Moral zu hinterfragen, wird die Tyrannei die Oberhand gewinnen. Die Polizei sorgt für den Niedergang und den Fall Europas. Sie handeln nicht nur rücksichtslos, sie haben auch keine Rücksicht auf ihr eigenes Land, außer dass sie Freude daran haben, anderen Schmerz zuzufügen…

Hier in englisch der Artikel dazu:
https://www.armstrongeconomics.com/world-news/civil-unrest/amsterdam-police-unleash-dogs-on-protesters/


Ich werde in meinem nächsten Artikel aufzeigen, wie man sich gegen diese Kampfhunde und Polizeipferde ganz einfach erwehren kann. Kann sich jeder selbst bauen und ist sehr effektiv! Es setzt umgehend alle tierischen Kampfbegleiter dieser Söldner außer Kraft. Evtl. sogar für immer!

Das kritische Netzwerk
Die Diskussionsgruppe dazu

Anti-Trump-Proteste auf den Philippinen (Video)

Anti-Trump-Proteste auf den Philippinen (Video)

Auf den Philippinen, wo der US-Präsident Donald Trump zum ASEAN Gipfel erschien, fand die Protestaktion statt. Hunderte Menschen nahmen daran teil.  Die Teilnehmer traten gegen «den amerikanischen Imperialismus» auf.

Die Polizei setzte die Wasserwerfer gegen Protestierende ein, die versuchten, zur US-Botschaft in Manila vorzudringen.

.

.

.

.

Polizei wird von kriminellen Clans unterwandert

Polizei wird von kriminellen Clans unterwandert

Seit mehreren Tagen sorgt die Tonaufnahme eines Ausbilders der Berliner Polizei für Aufsehen. Darin beklagt er in harschem Tonfall die Zustände an der Berliner Polizeiakademie und angebliche Unzulänglichkeiten von Bewerbern mit Migrationshintergrund.

Für neuen Sprengstoff dürfte jetzt ein anonymer Brief an den Berliner Polizeipräsidenten sorgen, dessen Echtheit aus Berliner Polizeikreisen bestätigt wurde.

„Polizei wird von kriminellen Clans unterwandert“ weiterlesen

Migranten bei der Polizei: „Das sind keine Kollegen, das ist der Feind in unserer Reihen“.

Migranten bei der Polizei: „Das sind keine Kollegen, das ist der Feind in unserer Reihen“.

 

Zuvor veröffentlicht auf journalistenwatch.com

Berlin – Für Riesenwirbel sorgt derzeit die Audiodatei eines Ausbilders an der Berliner Polizeiakademie. Auf ihr berichtet er aus einer Klasse, in der hauptsächlich zukünftige Polizeibeamte mit Migrationshintergrund säßen: „Ich hab Unterricht gehalten an der Polizeischule. Ich hab noch nie so was erlebt, der Klassenraum sah aus wie Sau, die Hälfte Araber und Türken, frech wie Sau. Dumm. Konnten sich nicht artikulieren,“ so der Ausbilder.

.

.

Deutschen Kollegen seien Schläge angedroht worden, er selbst habe Angst vor den Auszubildenden, heißt es in der WELT.

Er warnt: „Das wird ‘ne Zwei-Klassen-Polizei, die nur korrupt sein wird. Das sind keine Kollegen, das ist der Feind. Das ist der Feind in unseren Reihen.“

Die Berliner Polizeiführung habe die Existenz der Aufnahme bestätigt und prüfe derzeit die Vorgänge.

Auch der Gewerkschaft der Polizei sei das Problem nicht neu: „Wir kennen diese Audiodatei und betrachten sie mit Sorge, weil es nicht die erste Äußerung über die Akademie ist, die in diese Kerbe schlägt“, bestätigt ihr Sprecher Benjamin Jendro. (MS)

.

.

https://www.youtube-nocookie.com/embed/-jgnNzhUnFU?rel=0&showinfo=0

.

.

 

KATALONIEN: SPANISCHE POLIZEI GREIFT DIE FEUERWEHRLEUTE AN — VIDEO

Zuvor veröffentlicht auf NewsFront:

Die Polizeigewalt in Katalonien dauert an. Jetzt werden die Feuerwehrleute angegriffen, die heute versuchen, die Bürger zu schützen, die zum Unabhängigkeitsreferendum angekommen sind, um ihre Stimme abzugeben.

Zuvor wurde berichtet, dass schon 337 Menschen verletzt worden.

//platform.twitter.com/widgets.js

Bodycam-Test der NRW-Polizei: Datenschützer fordern eine „Waffengleichheit“

Bodycam-Test der NRW-Polizei: Datenschützer fordern eine „Waffengleichheit“

Die nordrhein-westfälische Datenschutzbeauftragte Helga Block will den angekündigten Pilotversuch mit Ansteckkameras bei der Landespolizei kritisch begleiten. Auch die Betroffenen müssten auf die Aufnahmen zugreifen können.

Polizisten in Düsseldorf, Duisburg, Köln, Wuppertal und im Kreis Siegen-Wittgenstein sollen künftig mit Bodycams auf Streife gehen. Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger hat dazu einen Pilotversuch angekündigt. Mit rund 200 hochauflösenden Aufsteckkameras will der SPD-Politiker herausfinden, ob die umstrittenen Geräte in der Praxis deeskalierend wirken.

.

.

Immer mehr Eskalationen

Alltägliche Einsätze im Wachdienst, bei denen die Ordnungshüter etwa wegen Ruhestörung oder häuslicher Gewalt gerufen würden, eskalierten immer öfter, sagte Jäger. Der Minister hofft, „Pöbler und Gewalttäter dadurch abzuschrecken, dass wir ihre Übergriffe jetzt aufzeichnen können“. Die Polizisten wiesen Betroffene darauf hin, wenn sie die Kameras aktivierten, zudem signalisiere das eine rote LED-Leuchte. Anders als etwa in Rheinland-Pfalz oder Hessen sollen in NRW die Gefilmten das auch auf einem Display sehen können.

Für den Probelauf hatte das Landesparlament eigens das Polizeigesetz geändert und die „Datenerhebung durch den Einsatz körpernah getragener Aufnahmegeräte“ geregelt. Die Bestimmung ist bis Ende 2019 befristet. Wissenschaftler von der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Gelsenkirchen sollen den Trageversuch evaluieren, an dem insgesamt rund 400 Polizisten teilnehmen.

„Eingriff in Grundrechte“

Die Landesdatenschutzbeauftragte Helga Block betonte, dass es sich um einen Test handle und über einen Einsatz im Polizeialltag noch gesondert entschieden werden müsse. Das elektronische Auge an der Uniform greife „in die Grundrechte der Betroffenen und der Streifenteams ein“. Die Frage, ob die Kameras auf Dauer rechtlich zulässig seien, müsse erst geklärt werden.

Block forderte zugleich aus Gründen der „Waffengleichheit“, dass auch die Betroffenen die Aufnahmen einsehen und darauf zugreifen können müssten. Dies sei wichtig, um die Videos gegebenenfalls „als Beweismittel nutzen zu können“. Block hatte bereits im Gesetzgebungsverfahren moniert, dass es bislang keine belastbaren wissenschaftlichen Untersuchungen zur Wirksamkeit von Bodycams gebe. Offen bleibe daher, auf welcher Tatsachenbasis die behauptete „deeskalierende Wirkung“ gestützt werde. Inwieweit ebenfalls mögliche Tonaufnahmen in geschlossenen Räumen dem Gesetzeszweck dienen werde, sei derzeit ebenso nicht erkennbar.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hält den Probelauf dagegen in weiten Teilen für verzichtbar. „Für den Einsatz im öffentlichen Raum liegen unserer Auffassung nach mehr als genügend positive Erkenntnisse aus anderen Bundesländern vor“, unterstrich der GdP-Landesvorsitzende Arnold Plickert.

Verbot von Videoaufnahmen durch Betroffene

Was noch erschwerend hinzu kommt ist die Tatsache, dass Polizeibeamte filmende Privatperson während eines Einsatzes grundsätzlich dazu auffordern das Filmen einzustellen und entziehen in vielen Fällen Kameras und Smartphones. Hier wird gleich deutlich, dass man nicht möchte das es belastendes Material gegen die Beamten geben kann, die sich in vielen Fällen nicht korrekt verhalten. Hier wird also wieder einmal mit zweierlei Maß gemessen.

Ursachen von Ursache – Bundesrepublik in Deutschland (NGO)

Ursachen von Ursache – Bundesrepublik in Deutschland (NGO)

Hier nun weiteres aus dem Netz für Euch.  

Ursache…

Bis vor wenigen Tagen kannte ich weder Adrian Ursache, noch seinen Staat „Ur“. Eine Tickermeldung über einen SEK Einsatz mit 200 (!!!) Polizisten zur Vollstreckung von streitigen 4.000,- (!) €uro Grundschuld ließen mich dann doch aufmerksam werden. Das offensichtliche Missverhältnis zwischen Forderung und Einsatz musste die Frage aufwerfen: Worum geht es wirklich?!

Adrian Ursache war „Mister Germany 1998“ und seine Frau Sandra, „Miss Germany 2000“. Ein so gesehen erfolgreiches Paar. Verheiratet, zwei Kinder, Reihenhaus, Bankkredit und er als Vertriebsleiter einer Mobilfunkgesellschaft mit einem scheinbar bürgerlichen Leben in der Mitte der Gesellschaft. Was war geschehen?

500988503

Familie Ursache

Adrian Ursache wurde sich offenbar in den letzten Jahren bewusst darüber, was im „Staat“ faul war. Die BRD, welche er früher als Person vertrat, ist ein Unrechtskonstrukt. Es wurde ihm klar, dass er von Personen verwaltet wurde, die weder das Recht noch das Gesetz als Grundlage hatten. Es wurde ihm klar, dass die aktuelle Bundesregierung aus einer faschistischen Grundlage heraus reGIERte. Die meisten Gesetze, welche diese Parteiendiktatur für sich in Anspruch nimmt, stammen aus den 1930´er Jahren und sind somit REICHSGESETZE! Diese wollte er nicht mehr anerkennen und sich weiter als Sklave unterwerfen. Er suchte den juristischen Weg aus dem System. Das folgende Video entstand einem Tag vor dem SEK Einsatz und spricht für sich:

.
.

.

.

Wer mehr über Adrian Ursache erfahren möchte, kann dies ausführlich im Internet tun und ich möchte hier nicht noch eine weitere Seite mit den gleichen Informationen eröffnen. Allerdings möchte ich meine Meinung darüber öffentlich machen, was ich von der Aktion der ausführenden Organe des „Staates“ BRD halte.

Ob es Recht ist, seinen eigenen Staat „UR“ zu gründen und sich damit dem Gemeindewesen zu entziehen, sei dahingestellt. Was aus meiner Sicht entscheidend ist, wie es zu dieser Eskalation gekommen ist. Adrian Ursache hat sich auf seinem gesamten Weg immer auf der Grundlage geltender Gesetze bewegt. Er hat sogar seine „Gegner“ immer aufgefordert, dies ebenso zu tun und diese sogar regelrecht dazu gezwungen, sich an „IHRE GESETZE“ der BRD zu halten. Er bettelte förmlich darum, ihn doch nach geltender Rechtslage (Deutsches GRUNDGESETZ und weitere) seine angebliche Schuld zu belegen. Mehrere Prozesse und etliche Aktenorder später, war bis heute niemand aus dem „Rechts“staat BRD dazu bereit oder in der Lage, aufgrund geltender deutscher Gesetze ihm einen Verstoss gegen eben diese nachzuweisen.

.

b-ursache-reuden-260816

Adrian Ursache diskutiert öffentlich das deutsche Recht

Adrian Ursache hat damit geschafft, was man mit friedlichen Mitteln nicht besser schaffen kann; er hat den Pseudostaat BRD in seine Schranken gewiesen und das mit den Mitteln, welche die BRD und ihre Erfüllungsgehilfen als Waffe gegen die eigene Bevölkerung einsetzen; die GESETZE! Willige Erfüllungsgehilfen, die wider besseren Wissens und aufgeklärt, dass sie gegen geltendes Recht verstossen, dennoch mit Waffengewalt Unrecht durchsetzen, müssen auch mit einer späteren Aufarbeitung der Verantwortung ihrer kriminellen Taten rechnen. Dazu gehört der im Falle Adrian Ursache hauptsächlich agierende „Gerichtsvollzieher“ Steven Jaki. Er wurde mehrfach über seine Unrechtshandlungen umfassend aufgeklärt und es läuft auch diesbezüglich ein rechtsstaatliches Ermittlungsverfahren gegen ihn. Das hält diesen Menschen nicht davon ab, als PERSONal der BRD ReGIERung gesetzwidrig zu handeln!
.

 

steven-jaki-gerichtsvollzieher
Setzt wissentlich Unrecht mit Gewalt durch: Gerichtsvollzieher Steven Jaki

Wenn der Staat eingestehen müsste, dass Adrian Ursache stellvertretend für viele tausend ebenfalls betroffener Menschen in der BRD RECHT hat, wäre das nicht nur die juristische Bankrotterklärung des Staates, sondern auch das Ende eines Staatskonstruktes, da er seiner Basis entzogen wäre! Genau davor fürchten sich die Personen aus dem Amtsstuben und Regierungsgebäuden. Damit hatte allerdings Adrian Ursache sich zum STAATSFEIND NUMMER 1 gemausert. Mit juristischen Mitteln konnte man weder der Person, noch dem Menschen Adrian Ursache beikommen. Also zog der Staat BRD seine letztlich übriggebliebene Waffe, um sein Überleben zu sichern, er benutzte sein Gewaltmonopol dazu, diesen schmerzlichen Dorn im Gebein zu entsorgen. Die BRD rückte mit einem übermächtigen Aufgebot von 200 (!) schwer bewaffneten Polizisten an, um eine 6 Köpfige Familie wegen 4.000 €uro Grundschuld zwangsfestzusetzen. Wo waren diese Spezialeinheiten in der Silvesternacht von Köln?! Wo sind diese harten Jungs an den Grenzen?! Wir kennen die Antwort. Der Feind sitzt nicht an Grenzen oder bei den Flüchtlingen, der Feind ist der aufgeklärte und intelligente Mensch, der den echten Staatsfeind erkennt und dieser sitzt in der ReGIERung des Landes BRD!

Warum führe ich diese Gedanken hier auf? Ich könnte mir vorstellen, dass Adrian Ursache, ohne es zu ahnen, vielleicht ein neuer Rudi Dutschke ist, der mit seiner Handlung die Öffentlichkeit über einen Missstand aufmerksam und eine große Lüge der deutschen Bevölkerung offenbar macht. Vielleicht ist genau das jetzt der Punkt, an dem die Menschen begreifen, was falsch in IHREM LAND läuft und auch das letzte Schlafschaf mit dem Denken beginnt. Vielleicht oder hoffentlich, war dieser Vorfall der Startschuss für eine Aufklärung und Veränderung in ganz Deutschland. Der scheinbar übermächtige ReGIERungsapparat ist zu schlagen, durch seine eigenen Waffen, die Gesetze. Auch sein GEWALTmonopol ist damit zu durchbrechen, indem wir den Polizisten und Angestellten des Staates immer wieder anhand der gültigen Gesetzen aufzeigen, dass sie mit ihrem Handeln sich nicht nur STRAFBAR machen, sondern auch UNRECHT vertreten.Wer es dann dennoch weiter begeht, muss auch mit den Konsequenzen daraus leben, die in einem anstehenden Prozess der juristischen Aufarbeitung mit Sicherheit anstehen.

.

Adrian Ursache.png

.

Dem Staat BRD bleibt jetzt nur noch die GEWALT, was anhand von Gesetzesentwürfen zur Bundeswehr im Inneren (Schäuble, von der Leyen), Zensur der Meinungsfreiheit (Heiko Maas, Facebook, Antonio Amadeo Stiftung) und der Totalüberwachung (de Maiziere) schon zum tragen kommt. Beobachten wir gemeinsam diesen Weg und unterstützen diesen durch sachliche und friedliche Aufklärung der Menschen zu ihren Rechten

…in diesem Sinne, bleibt informiert, Euer consiliarius

.

Quelle : https://consiliarius.wordpress.com/2016/08/29/ursache/

Update: Eskalation im „Reich Ur“ Schüsse streckten Adrian Ursache nieder!

Update: Eskalation im „Reich Ur“ Schüsse streckten Adrian Ursache nieder!

Polizei in Reuden - Foto: Torsten Gerbank (MZ)
Polizei in Reuden – Foto: Torsten Gerbank (MZ)

.

Update 26.08.2016, 15:00 Uhr – Adrian hat die Not-OP überstanden, wurde allerdings aufgrund der Schwere seiner Verletzungen in das künstliche Koma versetzt. Getroffen wurde er von 4 Geschossen. 2 Treffer in den Arm, einen in die Brust und einer zerfetzte ihm die Leber. Nach 4 Reanimierungen wurde er notoperiert. Diese Infos sind von seiner Familie.

Update 25.08.2016, 20:00 Uhr – Hier ein Augenzeugenbericht in einer Sondersendung zu Adrian Ursache. Er hatte nur eine Schreckschusswaffe und wollte sein Grund und Boden verteidigen. Die ersten 2 Schüsse wurden von einem SEK-Angreifer abgegeben, worauf Adrian zu Boden ging und während dessen einen Schuss mit seiner Schreckschusswaffe abgab. Danach vielen nochmals 2 Schüsse auf Adrian. Es wurde „kein“ Polizist verletzt, wie es in anderen Medien verbreitet wird! Hier dazu der Augenzeuge, der unmittelbar mit dabei und auch in den Schusslinien war:

Update 25.08.2016, 12:30 Uhr – Adrian Ursache wurde mit dem Helikopter in die Uniklinik nach Leipzig gebracht. Sein Zustand nach einem Schuss in die Brust ist nach wie vor kritisch! Eine weitere Person, die heute morgen noch dem Adrian Ursache zur Hilfe eilen wollte, ist laut Angaben meiner Quelle auf dem Weg dorthin auch niedergeschossen worden. Weiter Infos und Updates folgen …

25.08.2016 Reuden – Gestern war eine Zwangsräumung des Hauses von Adrian Ursache in Reuden bei Zeitz geplant. Weil sich aber zahlreiche Ursache-Unterstützer eingefunden hatten, sahen die Behörden davon ab mit der Aktion fortzufahren. Heute morgen um 8:00 Uhr startete man erneut eine Zwangsräumungsaktion, bei der rund 200 Polizisten eines Sondereinsatzkommandos (SEK) und der Landesbereitschaftspolizei eingesetzt waren. Die Polizei behauptet mit steinen beworfen zu sein und Ursache hätte sie auch mit einer Waffe bedroht. Dabei seien der 42-jährige Ursache schwer und zwei Polizisten leicht verletzt worden. Ursache ist mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Sachsen geflogen worden.

Ursache soll das Haus räumen, weil er Verbindlichkeiten für das Grundstück nicht mehr bedient hatte.

Adrian Ursache, ein 42-Jähriger, der früher mal Mister Germany war und dann seinen eigenen Staat gründete, hat die Beamten schon einmal mit seiner Handykamera in die Flucht geschlagen. Er sei auf seinem Staatsgebiet, rief er hinterm Gartenzaun hervor, die Polizei könne ihm gar nichts.

.

.

Ursache, der seinen Staat das „Reich Ur“ nennt, wurde mit dem Internetvideo seiner Aktion zum Held der Menschen, die sich auch als solches sehen, als „Mensch“ und nicht als „Person“. Immer mehr Menschen erkundigen sich über die Rechtssituation hier in der Bundesrepublik in Deutschland (BRiD) und die damit verbundene Rechtslosigkeit als Mensch. Die Menschen folgten am Mittwoch seinem Aufruf hin und versammelten sich vor dem Familiensitz in der Alten Poststraße, um den „Beamten“, die es seit 1945 gar nicht mehr gibt Paroli zu bieten.

Zu stark waren seine Argumente und ratlose Gesichter der angeblichen Beamten am Mittwoch. Deshalb auch der Abbruch der Aktion. Wie man mit Menschen umgeht die ihr Recht einfordern, sieht man hier sehr deutlich und das ist sehr besorgniserregend! Wenn der Staat, der keiner ist zu Schusswaffen greift, ist es so langsam erforderlich sich noch weiter zusammen zu schließen um zu zeigen, dass wir für unsere Rechte als Menschen kämpfen werden!

.

.

Die Redaktion von K-Networld ist in Gedanken bei Adrian Ursache und hofft auf seine baldige Genesung in der Klinik!

.

.