Diese Technologie wird die Überwachung der Bürger extrem ausweiten!


Wenn Sie sich Sorgen über die Fähigkeit der Regierung machen, die Überwachung von Bürgern durchzuführen, die sich an politischen Versammlungen und Protesten oder auch nur persönlichen Aktivitäten beteiligen, dann sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass sich die technologischen Möglichkeiten der staatlichen Überwachung exponentiell ausweiten werden.

Das Forschungslabor der US-Luftwaffe (ja, es verfügt über ein eigenes Labor) hat vor kurzem einen Vertrag unterzeichnet, um neue Software einer Firma namens SignalFrame zu testen, die in Washington DC im Bereich der drahtlosen Technologie tätig ist. Die neue Software des Unternehmens ist in der Lage, auf Smartphones zuzugreifen und von Ihrem Telefon aus auf jedes andere drahtlose oder Bluetooth-Gerät in der näheren Umgebung zuzugreifen.

Um aus dem Artikel zu zitieren, der heute im Wall St. Journal erschien, wird das Smartphone „als ein Fenster zur Nutzung von Hunderten von Millionen von Computern, Routern, Fitnesstrainern, modernen Autos und anderen vernetzten Geräten verwendet, die zusammen als das ‚Internet der Dinge‘ bekannt sind“.

Ihr Smartphone wird in der Tat zu einem Abhörgerät der Regierung, das alle in der Nähe befindlichen drahtlosen oder Bluetooth-Geräte oder alles, was eine MAC-Adresse hat, erkennt und darauf zugreift. Wie ’nah‘ in der Nähe ist, wird weder von der Firma noch von der Luftwaffe verraten, die sich beide weigerten, die Geschichte im Wall St. Journal zu kommentieren. Aber mit der Erweiterung der 5G-Funkverbindung sollte man annehmen, dass es mehr als nur ein paar Schritte von Ihrem Smartphone entfernt ist. Man kann sich einige beängstigende Szenarien mit dieser Fähigkeit in den Händen von Schnüfflern der Regierung vorstellen: Die Regierung würde nicht nur Ihren geografischen Standort über das GPS-Signal Ihres Mobiltelefons kennen.

Sie wüsste auch, was Sie tun. Und mit wem. Eine politische Versammlung würde es ihnen ermöglichen, alle Besitzer anderer Mobiltelefone in der Nähe einer Demonstration oder eines Protests zu sehen. Wie viele versammeln sich an einer bestimmten Strasse oder an einem bestimmten Ort. Die Richtung, in die sie gehen könnten. Oder ob in einem Saal oder Raum eine Organisationsversammlung stattfindet und wer (auch mit einem Mobiltelefon) daran teilnehmen könnte. Wenn Sie auf einer kurvenreichen Küsten- oder Bergstraße fahren, würde es die verschiedenen elektronischen Systeme Ihres Autos kennen und könnte möglicherweise darauf zugreifen, um sie auszuschalten.

Es könnte auf die Platine Ihres Autos zugreifen, die Ihre Servolenkung steuert, wenn Sie auf kurvenreichen Straßen unterwegs sind. Oder es könnte einfach das elektrische System Ihres Autos abschalten und alle Ihre Türen ferngesteuert verriegeln. Die Polizei muss sich bis zur Festnahme nicht mehr an Verfolgungsjagden auf der Autobahn beteiligen. Die neue Technik würde es der Regierung ermöglichen, auf die Daten auf Ihrem Fitbit-Gerät zuzugreifen, während Sie joggen. Oder schlimmer noch, sie könnte sogar das Signal Ihres Herzschrittmachers stören.

Die Technologie könnte dazu verwendet werden, auf Ihr Smartphone zuzugreifen und von dort aus Ihr Alexa-Gerät zu Hause einzuschalten, um Gespräche mitzuhören und aufzuzeichnen, ohne dass Sie es je erfahren. Oder um Ihre Zoom-Konferenz auf Ihrem Laptop mitzuhören. Oder vielleicht noch schlimmer, um die Sicherheitsfunktionen Ihres Heim-Ofengeräts abzuschalten oder zu umgehen. Oder um Ihr Sicherheitssystem zu Hause abzuschalten. Und mit drahtlosem 5G-Breitband könnte die Verfolgung weit über die Reichweite eines Bluetooth-Geräts hinausgehen.

Fügen Sie die drahtlose 5G-Breitbandverbindung zur Technologie von SignalFrame hinzu und verbinden Sie dies mit den Möglichkeiten des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz, und Sie erhalten eine sofortige Verarbeitung einer riesigen Datenmenge über jede Zielperson oder -sammlung! Dieses Problem der staatlichen Überwachung der Aktivitäten freier Bürger ist nicht neu. Es hat nach dem 11. September mit dem Patriot Act und der Erfassung von Telefondaten durch den Heimatschutz und andere Regierungsbehörden einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht. Es hätte eigentlich eingestellt werden sollen. Hat es aber nicht.

Die Schnüffler haben weiterhin Kongressresolutionen und Gerichtsentscheidungen über das Eindringen in die Privatsphäre der Bürger ignoriert. Die jüngsten Labortests der Luftwaffe sind wahrscheinlich nur die jüngste Enthüllung auf der „Spitze des Eisbergs“. Und wenn die Luftwaffe dies tut, dann seien Sie versichert, dass dies auch die Armee, die Marine, die NSA, die CIA, das FBI und alle anderen Schnüffler der Regierung tun. Sicherlich würde diese Art von Technologie nicht nur von der US-Regierung eingesetzt werden. Wenn die USA sie haben, können Sie darauf wetten, dass andere Regierungen es auch tun – insbesondere China, Russland, Israel und wahrscheinlich auch einige der Europäer.

Anders als 2001 hebt die Technologie von SignalFrame im Jahr 2020 die staatliche Überwachung auf ein neues Niveau – aufgrund der Allgegenwart von Smartphones, Geräten für das Internet der Dinge (IOT), digitalen schaltungsabhängigen Autos und all den vielen Haushaltsgeräten, die heute über drahtlose MAC-Zugangsadressen verfügen. Und jetzt haben wir im Gegensatz zu etwa 2001 und der Verabschiedung des Patriot Act (und seiner Fortsetzung in der jährlichen NDAA-Gesetzgebung) überall KI, maschinelles Lernen, neuronale Netze und massive staatliche Datenverarbeitungsleistung.

Kurz gesagt, die Technologie wird zu einem wachsenden Werkzeug und einer wachsenden Macht in den Händen der Regierungen, mit der sie demokratische und verfassungsmäßige Rechte vereiteln und diejenigen aufspüren und festnehmen können, die gegen diese Regierungen protestieren und sich ihnen widersetzen. Das kommende Jahrzehnt wird in den USA nicht nur wirtschaftlich immer schwieriger und politisch instabiler werden, sondern es wird sich auch als eine Periode erweisen, in der die Technologie die grundlegenden Bürgerrechte sowie die Grundlagen der Demokratie selbst zunehmend bedroht.

Quelle: A New Technology That Will Dangerously Expand Government Spying on Citizens

Abonniert auch meinen Infokanal bei Telegram!

Amadeu-Antonios-Trolle? Stasi-IMs von Steuerzahlern finanziert bei Twitter?

Amadeu-Antonios-Trolle? Stasi-IMs von Steuerzahlern finanziert bei Twitter?

Derzeit erhalten wir von etlichen Lesern Hinweise darauf, dass ein Nutzer von Twitter, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass er als eine Form Twitter-Blockwart unterwegs ist, in einer Weise, die an inoffizielle Mitarbeiter der Stasi (IM) erinnert, und der Tweets wie die folgenden verbreitet, eine Anbindung an die Amadeu-Antonio-Stiftung haben soll:

 

https://platform.twitter.com/widgets.js

 

https://platform.twitter.com/widgets.js

 

https://platform.twitter.com/widgets.js

Es geht hier ausschließlich um Denunziation oder Diskreditieren oder Beschimpfung oder emotionale Onanie. Es gibt kein Argument. Es wird kein Zusammenhang hergestellt. Die Vorgehensweise folgt dem, was wir vor einiger Zeit über die Stasi-Methode der Zersetzung geschrieben haben, die bei der Stasi sehr beliebt war, um Systemgegner zu zersetzen, also zu zerstören.

Der digitale Fussabdruck, den Michael aka @Mika4711 hinterlässt, ist der eines Agent Provocateur. Sein Beitrag besteht regelmäßig nur darin, dadurch zu provozieren, dass er Bewertungen darüber abgibt, wie sie ihm erscheinen, was sie schreiben, wie sie sich äußern. So stellt man sich einen Helfershelfer der Stasi vor, der seine Beobachtungen über das Verhalten Dritter an seinen Führungsoffizier meldet.

Für Mika4711 soll dieser Führungsoffizier bei der Amadeu-Antonio-Stiftung sitzen. Ein Screenshot soll ihn als Mitarbeiter der Amadeu-Antonio-Stiftung ausweisen.

Dieser Screenshot.

 

https://platform.twitter.com/widgets.js

Wir wissen nicht, ob dieser Screenshot generisch ist oder das Ergebnis einer geschickten Fälschung. Aber wir wissen, dass die Selbstdarstellung und Online-Handlungen von Mika4711 dem Profil eines inoffiziellen Mitarbeiters entspricht, wie es es früher bei der Stasi gegeben hat. Aus der Anonymität heraus werden Dritte überwacht und vermutlich auch, wie der erste Tweet, den wir oben wiedergegeben haben, nahelegt, denunziert oder wie es bei denen, die so gerne andere ausspionieren und es gleichzeitig fertig bringen, sich moralisch überlegen zu fühlen, heißt: (bei der Obrigkeit) gemeldet – ganz in der Tradition autoritärer Persönlichkeiten. Zudem scheint er keiner Arbeit außerhalb von Twitter nachzugehen und außer der Zeit, die man für Schlaf abziehen muss, fast pausenlos im Einsatz zu sein. Das macht niemand, der nicht entweder manisch ist oder dafür bezahlt wird.

Wie gesagt, wir haben nur den Beleg, der derzeit durch Twitter geht und unsere Erfahrungswerte, die dafür sprechen, dass stimmt, was behauptet wird, dass Mika4711 ein Angestellter der Amadeu-Antionio-Stiftung ist, der versucht, sich an der Meinungs-Inquisition auf Twitter zu beteiligen.

Wir haben, weil wir nicht sicher sind, die Amadeu-Antonio-Stiftung um eine Stellungnahme gebeten.

Die Stellungnahme ist im öffentlichen Interesse, den träfe zu, was man derzeit mutmaßen muss, dann würden ein oder zwei deutsche Ministerien, nämlich das BMFSFJ und das BMJ, belegbar direkt in die Fußstapfen von Erich Mielke und seinem Ministerium für Staatssicherheit treten. Wieder einmal würden Steuergelder dafür eingesetzt, um Handlanger, inoffizielle Mitarbeiter zu finanzieren, deren Aufgabe darin besteht, Bürger zu überwachen und an ihren Führungsoffizier zu melden. Der Verdacht, dass Steuergelder eingesetzt werden, um Steuerzahler durch inoffizielle Mitarbeiter überwachen zu lassen, ist zu gravierend, als dass man ihn einfach ad acta legen könnte.

Ob und wenn ja welche Antwort wir von der Amadeu-Antonio-Stiftung auf die folgenden Fragen erhalten – unsere Leser werden es erfahren.

Hier die Fragen:

  • Ist der Twitter-Account “@Mika4711” [Michael] bei der Amadeu-Antonio-Stiftung bekannt?
    • Wenn ja: In welchem Zusammenhang ist er bekannt?
    • Wenn ja: Wie werden die Aktivitäten von @Mika4711 [Michael] auf Twitter von der Amadeu-Antonio-Stiftung bewertet?
  • Ist der Screenshot, auf dem @Mika4711 [Michael] als Mitarbeiter der Amadeu-Antonio-Stiftung erkennbar ist, gefälscht?
    • Wenn ja: Woran machen Sie die Ansicht, dass es sich um eine Fälschung handelt, fest?
  • Ist oder war @Mika4711 [Michael] ein Mitarbeiter der Amadeu-Antonio-Stiftung?
  • Ist oder war @Mika4711 [Michael] ein über ein Projekt, das die Amadeu-Antonio-Stiftung finanziert, finanzierter Mitarbeiter?
  • Ist man bei der Amadeu-Antonio-Stiftung bereit zu erklären, dass @Mika4711 [Michael] den Mitarbeitern unbekannt ist, nie Mitarbeiter der Amadeu-Antonio-Stiftung war und auch von keiner anderen Organisation, die von der Amadeu-Antonio-Stiftung finanziert wird, angestellt ist?
  • Ist man bei der Amadeu-Antonio-Stiftung bereit zu erklären, dass keine Mitarbeiter der Stiftung oder von der Stiftung finanzierter Projekte im Internet Accounts unterhalten, die dazu dienen, die Kommunikation Dritter zu beobachten, zu kommentieren oder zu melden?

.

.

Quelle: sciencefiles.org

.

.

.

 

USA könnten Einreisekontrollen drastisch verschärfen

USA könnten Einreisekontrollen drastisch verschärfen

Die von US-Präsident Donald Trump versprochenen „extremen Einreisekontrollen“ könnten für Besucher der USA sehr unangenehm werden. Ob sie auch für deutsche Staatsbürger gelten, ist noch unklar.

Bei der Einreise in die USA könnten Ausländer künftig dazu gezwungen werden, ihre Handy-Kontakte und Passwörter von sozialen Netzwerken preiszugeben sowie Fragen zu ihrer Weltanschauung zu beantworten. Die US-Regierung erwäge diese Maßnahmen, um die Sicherheitskontrollen zu verschärfen, berichtete das Wall Street Journal (Paywall) am Dienstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Die Änderungen könnten dem Bericht zufolge möglicherweise auch für die 38 Länder gelten, die Teil des Visa-Waiver-Programmes (ESTA) sind. Dann wäre auch Deutschland betroffen. Derzeit laufe eine Überprüfung der Sicherheitskontrollen, berichtete die Zeitung weiter. Es blieb aber unklar, wie weit fortgeschritten diese ist.

Handykontakte könnten überprüft werden

Heimatschutzminister John Kelly hatte schon Anfang Februar in einer Anhörung vor dem Senat gesagt, dass Einreisende möglicherweise künftig nach Passwörtern ihrer Profile in sozialen Netzwerken gefragt werden könnten. Kelly machte damals deutlich, dass dies Gedankenspiele seien.

Dem Wall Street Journal zufolge könnte die größte Änderung im Vergleich zur früheren Praxis darin bestehen, das Mobiltelefon der Einreisenden zu verlangen, um deren Telefonkontakte zu überprüfen und möglicherweise weitere Informationen zu erhalten. Das sei in Ausnahmefällen schon vorgekommen, jedoch bislang keine Routinekontrolle. Man wolle herausfinden, mit wem kommuniziert werde, sagte ein hochrangiger Beamter des Heimatschutzministeriums dem Blatt. Das könne von einem unschätzbaren Wert sein.

Mit Hilfe des Zugangs zu den sozialen Netzwerken wollten die Behörden auch solche Beiträge nachlesen können, die Nutzer nicht öffentlich gepostet hätten. Kelly hatte dazu im Februar gesagt: „Wenn die Leute uns nicht die Informationen geben, die wir haben wollen, können sie nicht zu uns kommen.“ Seit Dezember 2016 sollen Einreisende bereits freiwillig ihre Twitter- oder Facebook-Konten angeben.

Dem Washingtoner Portal The Hill zufolge könnten Ausländer beispielsweise gefragt werden, ob sie sogenannte Ehrenmorde gutheißen oder wie sie zur „Unantastbarkeit des Lebens“ stünden.

Schon unter Trumps Vorgänger Barack Obama wurden bei manchen Einreisenden Handys und andere elektronische Geräte kontrolliert. Von Oktober 2015 bis Oktober 2016 führten Grenzbeamte 23.877 solcher Durchsuchungen durch. Ein Jahr zuvor waren es lediglich 4.764.

.

.

.

Nordkorea lässt seine Armee in den Kampfmodus versetzen!

Nordkorea lässt seine Armee in den Kampfmodus versetzen!
Die nordkoreanischen Behörden haben die ganze Armee in den geordneten „Kampfmodus“ versetzt! Das wird gemacht um die Sicherheit zu erhöhen und als Reaktion auf Foal Eagle (FE), die jährlichen Militärübungen von Südkorea und den USA, welche Anfang März begannen.
.
Eine Quelle in der Süd-Pyongan Provinz erklärte heute dem DailyNK, dass „jeder einzelne“ Soldat aufgerufen wurde – auch wenn dieser auf Geschäftsreise, im Urlaub, in der Ausbildung, oder auch solche mit einem kürzlichen Tod in der Familie – zu ihren Einheiten zurückzukehren. Die Behörden haben die Militärpolizei in jeder Region angewiesen alle Soldaten zurück in ihre Basen zu rufen.
.
„Das erste Corps wurde vollständig aufgefordert sich für den Kampf vorzubereiten. Insbesondere sind sie angewiesen worden, mechanisierten Kampfausrüstung zu strategischen Bereichen zu bewegen, einschließlich Artilleriegeschütze und Panzer die in der U-Bahn untergebracht waren“, sagte er.
.
Das 1. Korps ist verantwortlich für die Verteidigung von gefährdeten Gebieten aufgrund ihrer Nähe zu Südkorea, einschließlich der Gebiete von Nord-Hwanghae, Süd-Hwanghae und Kangwon Province.
.
„Die Verwaltungspolizeieinheit für zivile Angelegenheiten umfasst Soldaten, die im Bereich Panmunjom und entlang der Grenze zu Südkorea eingesetzt werden. Sie haben den Auftrag ab jetzt dauerhaft ihre Uniform zu tragen und alle Kader nun unter dem direkten Befehl des Kommandanten stehen. Das Pendeln zwischen dem Wachdienst und ihrem zu Hause ist ab nun strengstens verboten. Die Atmosphäre ist sehr angespannt und Bedienstete werden durch höhere Ränge ersetzt“, sagte eine Quelle in Nord-Pyongan Provinz.
Die Behörden haben zu den Truppen gesagt, sie sollen „unempfindlich gegen feindliche Provokation“ sein und die Späh-Einheiten sind derzeit rund um die Uhr mit der Überwachung und sofortige Meldung beordert. Die Local Reserve Forces und die Rote Garde der Arbeiter und Bauern (die größte Katastrophenschutztruppe in Nordkorea), wurden beauftragt gefälschte Basislager und Kanonen aufzustellen, um die feindliche Satellitenüberwachung zu verwirren und Luftangriffe zu erschweren.
.
Bedenkt auch bitte, dass Nordkorea mittlerweile mit dem Rücken zur Wand steht und so langsam aber sicher keine andere Möglichkeit mehr hat. Schaut Euch dazu auch folgendes Video an, welches die Situation gut beschreibt:
.
.
.
.