Gefälschter Astra-Zeneka Impfstoff in Italien? Die Polizei ermittelt!

Gefälschter Astra-Zeneka Impfstoff in Italien? Die Polizei ermittelt!

von Fabio Giuseppe Carlo Carisio für VT Italien, übersetzt von Ingo Trost für K-Networld.:

Die Tätigkeit des Erwerbs von Dokumenten, die von der Staatsanwaltschaft von Perugia arrangiert wurden, um die Methoden zur Beschaffung von Impfstoffen gegen Covid19 zu ermitteln, betrifft auch den Hauptsitz der Region Venetien in Venedig. Ziel der Akquisitionen am Hauptsitz der Region ist es, die mutmaßlichen Befürworter der Impfstoffversorgung zu ermitteln, die von den Vereinbarungen mit den Zentralbehörden abweichen und hinter denen ein Betrüger stehen würde.

Die Ermittlungen beginnen mit dem Generalstaatsanwalt von Perugia, Raffaele Cantone, über den versuchten Betrug eines 40-Jährigen mit einer sauberen Akte, der ursprünglich aus der Provinz Messina stammt und sich im vergangenen Januar fälschlicherweise als Vermittler im Namen auszeichnete von Astrazaneca Internazionale – schlug den Kauf von Anticovid-19-Impfstoffen in der Region Umbrien vor.

Die Staatsanwaltschaft von Perugia hat die Nas ( Anti-Kultivierungs- und Gesundheitsabteilung ) der Carabinieri von Umbrien angewiesen , von der von Domenico Arcuri geleiteten Kommissarstruktur der Pandemie und von Aifa (Italienische Pharma-Agentur) nützliche Unterlagen zu beschaffen, um die Methoden zu ermitteln der Beschaffung von Impfstoffen, des auf nationaler und europäischer Ebene geltenden Rechtsrahmenvertrags, der Methoden und Kriterien für die Verteilung zwischen Regionen sowie der Frage, ob es italienische Regionen gibt, die Anträge auf direkte Beschaffung gestellt haben.

Heute Morgen traf sich der Generaldirektor des regionalen Gesundheitswesens in Venetien, Luciano Flor, etwa vier Stunden lang mit den Carabinieri der Nas von Treviso, die unter der Delegation der umbrischen Staatsanwaltschaft tätig sind, um Informationen über die von der Region in den letzten Tagen unternommenen Schritte zu erhalten. Der venezianische Präsident Luca Zaia gab an, dass Venetien am 12. Februar genau von Venetien über Flor einen Bericht an die Nas gerichtet habe, und betraf das Schreiben der Region an Aifa zur Genehmigung des Inverkehrbringens. „Nun, die Nas-Untersuchung – sagte Zaia -. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis der Kontrollen. “

Es gab auch Kontakte zwischen dem venezianischen Präsidenten und seinem ehemaligen Gesundheitsrat und derzeitigen Ratsmitglied Umbriens, Luca Coletto. „Wir haben gehört – erklärte Zaia – und Coletto hat mir gesagt, ich weiß auch nichts.“ „Venetien tut alles – sagte Coletto heute – im Licht der Sonne; Er informierte Aifa und Kommissar Arcuri. Wenn ich Zaia kenne, bin ich sicher, dass nicht nur alle Maßnahmen ergriffen wurden, sondern auch die notwendigen Gegenmaßnahmen. Ich habe keine Zweifel . So sehr, dass auch wir, wie Umbrien, in der Warteschlange stehen, wenn es wirklich die Möglichkeit gibt, legal zusätzliche Impfstoffe zu kaufen. Erst gestern begann der Brief von Präsident Tesei an die Region Venetien “.

Der neueste international zugelassene Covid-Impfstoff von AstraZeneca sorgt in Deutschland für Kontroversen über einige übermäßige (aber nicht schwerwiegende) Nebenwirkungen in einem Gebiet in Nordrhein-Westfalen und insbesondere in den Städten Emden und Braunschweig, in denen Mitarbeiter von Kliniken und Krankenhäusern von Gefühlen berichteten so viel Müdigkeit und Knochenschmerzen, dass sie nicht aufstehen konnten. In Italien wird es jedoch auch 65-Jährigen gegeben.

Tatsächlich hat die Technisch-Wissenschaftliche Kommission der italienischen Arzneimittelbehörde (Aifa) grünes Licht gegeben: Sie hat in den letzten Tagen die Möglichkeit genehmigt, den AstraZeneca-Impfstoff gegen Covid an Personen bis 65 Jahre in gutem Zustand zu verabreichen der Gesundheit. Ältere oder gebrechliche Menschen erhalten stattdessen Pfizer- und Moderna-mRNA-Impfstoffe. Das Rundschreiben des Ministeriums, das die neuen Angaben enthält, soll nächsten Freitag veröffentlicht werden.

Quelle: www.veteranstoday.com

Abonniert auch meinen Infokanal in Telegram!

WHO stellt Eignung des PCR-Tests zum Nachweis von COVID-19 in Frage (Falsch-Positive)

WHO stellt Eignung des PCR-Tests zum Nachweis von COVID-19 in Frage (Falsch-Positive)

Am 14. Dezember 2020 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf ihrer Website eine Mitteilung mit dem Titel WHO Information Notice for IVD Users veröffentlicht Link zum Webarchiv, da die WHO die Meldung von ihrer Seite genommen haben), die sich auf „Nukleinsäuretest-Technologien (NAT) bezieht, die Echtzeit-Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) zum Nachweis von SARS-CoV-2 verwenden.“

Darin heißt es, dass Personen, die positiv auf COVID-19 getestet werden, möglicherweise gar nicht an COVID-19 erkrankt sind, was als falsch positiv bezeichnet wird. Sie geben Folgendes an:

Die WHO hat Rückmeldungen von Anwendern über ein erhöhtes Risiko für falsche SARS-CoV-2-Ergebnisse erhalten, wenn Proben mit RT-PCR-Reagenzien auf offenen Systemen getestet werden. Wie bei jedem diagnostischen Verfahren sind die positiven und negativen prädiktiven Werte für das Produkt in einer bestimmten Testpopulation wichtig zu beachten.

Wenn die Positivitätsrate für SARS-CoV-2 abnimmt, sinkt auch der positive prädiktive Wert. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person mit einem positiven Ergebnis (SARS-CoV-2 nachgewiesen) tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert ist, mit abnehmender Positivitätsrate sinkt, unabhängig von der Spezifität des Assays.

Daher werden Gesundheitsdienstleister aufgefordert, die Testergebnisse zusammen mit den klinischen Anzeichen und Symptomen, dem bestätigten Status aller Kontakte usw. zu berücksichtigen.

Die Idee, dass einige Menschen, die positiv auf COVID-19 getestet werden, möglicherweise nicht tatsächlich COVID-19 haben, war ein häufiges Thema während dieser Pandemie, da viele Wissenschaftler und Ärzte die Wirksamkeit des Tests für die Erklärung einer Pandemie in Frage gestellt haben.

Zum Beispiel haben 22 Forscher ein Papier veröffentlicht, in dem sie erklären, warum es ihrer Meinung nach ziemlich klar ist, dass der PCR-Test nicht effektiv ist, um COVID-19 Fälle zu identifizieren.

Erfinder des PCR-Tests und Nobelpreisträger Kary Mullis

Der PCR-Test-Betrug: Die Technik kann laut ihrem Erfinder nicht zum Nachweis von Viren verwendet werden.

Infolgedessen kann es zu einer erheblichen Anzahl von falsch-positiven Ergebnissen kommen. Falsch-negative Ergebnisse sind ebenfalls möglich. Sie behaupten, dass der Test völlig unbrauchbar für den Nachweis von COVID-19 ist.

Die Beweise hinter der Argumentation der WHO ist der Corman-Drosten-Review-Report.

Weitere Ausführungen!

Was bedeutet das für die verordneten Maßnahmen der Bundesregierung, die einzig auf der Grundlage der PCR-Test Postivzahlen beruhen, die ja fälschlicher Weise von allen Medien, wissenschaftlichen Beratern und sämtlichen Bundes- und Landtagsabgeordneten als Infektionszahlen dargestellt wurden (grob fahrlässig) und weiterhin werden (vorsätzlich) ?

Die Grundlage für die „epidemische Lage nationaler Tragweite“ , die nach all diesen Angaben überhaupt nicht nachgewiesen werden kann und auch nicht darf, da hier mehr als deutlich dargelegt wurde, dass dieses Testverfahren gar nicht dazu geeignet ist, kann mit keiner Begründung legitimiert werden.

Schon gar nicht mit einem cT- Wert der mit einem von dem Robert-Koch-Institut festgelegten Wert von 35 weit über dem anzuwendenden und international empfohlenen maximalen Wert von 25 liegt. Alles über dem empfohlenen cT-Wert liefert mit an sehr hoher Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit sehr ungenügende und sehr viele falsche Ergebnisse.

Zudem werden mehrfach positiv Getestete innerhalb des Messzyklus für Inzidenzwerte auch in der Anzahl der Tests mit in die Statistiken aufgenommen und verfälschen somit noch zusätzlich die Werte, an denen die massiven Grundrechtsbeschränkungen bemessen werden.

Video: Michael Wagner, Mikrobiologie an der Universität Wien zu Covid-19 Testverfahren

Wir haben quasi noch 2 andere Testverfahren. Zum einen den Antigen und zum anderen, den Antikörpertest. Alle diese drei Testverfahren liefern keine verlässlichen Ergebnisse, zudem auch alle drei Verfahren allein, ohne weitere medizinische Anamnese des Probanden, nicht als infektiös deklariert werden dürfen.

Die PCR-Test Positiven, als Infektionszahlen zu Werten ist ganz klar Betrug, da hier schon immer wissenschaftliche Vorgaben gelten, die es auch einzuhalten gilt. Fassen wir einmal zusammen, was in der gesamten Coronakriese falsch gemacht wurde:

  • Es wurde ohne Dokumentation und nur auf mündliche Aussagen des Christian Drosten, in seiner Funktion als wissenschaftlicher Berater der Bundesregierung der Lockdown und somit massive Eingriffe in die fest verbrieften Grundrechte aller Bürger Deutschlands erlassen.
  • Christian Drosten von der Charité in Berlin legte für die Anwendung der Polimerasenkettenreaktionstests (PCR-Tests) den cT-Wert bewusst und vorsätzlich viel zu hoch auf einen Wert von 35 fest.
  • Es wurde von Anfang an jeder positive Test, gegen besseres Wissen als Infektion dargestellt. Das ist vorsätzlicher Betrug und Behauptung falscher Tatsachen.
  • Durch mehrfaches Testen der gleichen Personen, innerhalb eines Testzeitraums zur Erhebung der Inzidenzwerte für einen regionalen Bereich, wird hier betrügerisch der Gesamtwert nach oben gedrückt, indem alle positiven Testungen in die Wertung aufgenommen werden und alte Fälle des letzten Testzeitraums nicht aus der aktuellen Zählung entfernt werden.

Mit dieser Auflistung könnte man noch sehr viel weiter fortfahren. Ich höre allerdings an diesem Punkt damit auf, weil wir mit diesen Angaben bereits mehr als genug Beweise haben, dass wir weder eine „pandemischer Lage nationaler Tragweite“ haben, noch irgendwelche haltbaren Daten die ein Infektionsgeschehen nachweisen können.

Die Grundlage einer sogenannten „Pandemie“ gibt es nicht und somit gibt es auch keinerlei Legitimierung für irgendwelche eindämmenden Maßnahmen, mit denen die Bevölkerung und das gesamte Wirtschaftssystem maltretiert werden.

Abonniert bitte auch meinen Infokanal auf Telegram.

Die große Masse der Bevölkerung hat kein Vertrauen mehr! Nicht in die Regierung, in keine Ärzte, in keine Gerichte und auch nicht mehr in die Polizei!

Wie das RKI sein „Aufklärungsmerkblatt“ zur Impfung verändert!

Wie das RKI sein „Aufklärungsmerkblatt“ zur Impfung verändert!

Die aktuelle Version dieses Dokuments datiert vom 11.1. Interessant ist ein Vergleich mit dem Stand vom 22.12. Dieses Papier kann hier eingesehen werden.

Am 22.12. ist zu lesen:

»Zu den häufigen Krankheitszeichen von COVID-19 zählen trockener Husten, Fieber (über 38 °C)…«
Am 11.1 fehlt die Klammer. Will man damit den Widerspruch zu der folgenden Formulierung kaschieren, die in beiden Versionen vorhanden ist?

»Eine Erkältung oder gering erhöhte Temperatur (unter 38,5°C) ist jedoch kein Grund, die Impfung zu verschieben.«


Fieber und Schutz


Allein diese Definition von gering erhöhter Temperatur ist alarmierend. Das landläufige Verständnis deckt sich vermutlich eher mit diesen Aussagen:

»Ab wann hat man Fieber? Wenn die Körpertemperatur auf über 38 Grad Celsius ansteigt.« (netdoktor.de)

»Von erhöhter Temperatur spricht man ab 37,5 °C. Steigt die Temperatur auf über 39 °C hat man hohes Fieber.« (praktischarzt.de)

» Ab wann sprechen Fachleute von Fieber und nicht mehr von einer erhöhten Temperatur? Für gewöhnlich dann, wenn die Körpertemperatur höher als 38 Grad Celsius ist – also ab einem Wert von 38,1 Grad Celsius.« (erkaeltung-online.de)

Das RKI veranlasst also Menschen mit Fieber zu dieser Impfung!


Neu aufgenommen am 11.1. wurde die Ausdehnung der Zeit zwischen beiden Impfungen.

»Zwischen der 1. und der 2. Impfung sollten mindestens 3 Wochen (Comirnaty®) bzw. 4 Wochen (COVID-19 Vaccine Moderna®) liegen. Bei beiden Impfstoffen sollten zwischen den beiden Impfungen jedoch nicht mehr als 6 Wochen liegen.«

Nicht alle Menschen erfahren übrigens von diesen neuen „Erkenntnissen“. Eine Leserin berichtet, dass ihr noch in den letzten Tagen das Merkblatt vom 22.12. zugesandt wurde.

Immerhin wird die Lüge vom 22.12. („Nach derzeitigem Kenntnisstand sind etwa 95 von 100 geimpften Personen vor einer Erkrankung geschützt.“) nicht wiederholt. Es heißt nun:

»Die Studiendaten zeigen: Die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken,war bei den gegen COVID-19 geimpften Personen um 95 % bzw. 94 % geringer als bei den nicht geimpften Personen. Das bedeutet: Wenn eine mit einem COVID- 19-Impfstoff geimpfte Person mit dem Erreger in Kontakt kommt, wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht erkranken.«

Unterschlagen wird die Information, dass auch die Wahrscheinlichkeit der nicht geimpften Personen „zu erkranken“ verschwindend gering war. Immerhin wird nun auch anders als im Dezember etwas zur unbekannten Infektiosität ausgesagt:

»Wie lange dieser Impfschutz anhält und ob geimpfte Personen das Virus weiterverbreiten können, ist derzeit noch nicht bekannt.«

Schwangerschaft und Stillen

Die vage Formulierung vom 22.12.


»Da noch nicht ausreichende Erfahrungen vorliegen, ist die Impfung in der Schwangerschaft und Stillzeit derzeit nur nach individueller Risiko-Nutzen-Abwägung empfohlen.«

wird nunmehr ersetzt durch

»Die STIKO empfiehlt die generelle Impfung in der Schwangerschaft derzeit nicht. In Einzelfällen kann Schwangeren mit Vorerkrankungen, die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf der COVID-19- Erkrankung haben, nach Nutzen-Risiko-Abwägung und nach ausführlicher Aufklärung eine Impfung angeboten werden.

Die STIKO hält es für unwahrscheinlich, dass eine Impfung der Mutter während der Stillzeit ein Risiko für den Säugling darstellt.«

Erneut ignoriert das RKI damit die Information des Herstellers Biontech (s. Aus dem Beipackzettel eines Impfstoffs):

»Stillen


Es ist unbekannt, ob der COVID-19-mRNA-Impfstoff BNT162b2 in der menschlichen Milch ausgeschieden wird. Ein Risiko für die Neugeborenen/Kleinkinder kann nicht ausgeschlossen werden. Der COVID-19 mRNA-Impfstoff BNT162b2 sollte während des Stillens nicht verwendet werden.

Fruchtbarkeit


Es ist unbekannt, ob der COVID-19-mRNA-Impfstoff BNT162b2 einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat.«

Impfreaktionen


Während am 22.12. zu lesen war:

»Diese Reaktionen treten meist innerhalb von 2 Tagen nach der Impfung auf und halten selten länger als 1 bis 2 Tage an.«

heißt es nun:

»Diese Reaktionen treten meist innerhalb von Tagen nach der Impfung auf und halten selten länger als 3 Tage an.«

Was Gesichtslähmungen angeht, ist man zurückhaltender geworden. Am 22.12. hieß es:

»In den umfangreichen klinischen Prüfungen vor der Zulassung wurden nach Gabe des hier besprochenen mRNA-Impfstoffes (Comirnaty®) 4 Fälle (zwischen 0,1% und 0,01%) von akuter Gesichtslähmung beobachtet. Ob diese im ursächlichen Zusammenhang mit der Impfung stehen, wird weiter untersucht.«

Am 11.1. liest es sich so:

»In den umfangreichen klinischen Prüfungen vor der Zulassung wurden nach Gabe von Comirnaty® 4 Fälle (zwischen 0,1 % und 0,01 %) von akuter Gesichtslähmung beobachtet, die sich in allen Fällen nach einigen Wochen zurückbildete. Diese Gesichtslähmungen stehen möglicherweise im ursächlichen Zusammenhang mit der Impfung.«

Verschärft wurde am 11.1. auch die Formulierung zu allergischen Reaktionen, die aber weiterhin verharmlost werden:

»Grundsätzlich können – wie bei allen Impfstoffen – in sehr seltenen Fällen eine allergische Sofortreaktion bis hin zum Schock oder andere auch bisher unbekannte Komplikationen nicht ausgeschlossen werden.«

Wie selten hier selten bedeutet, macht nachfolgendes Dokument des CDC deutlich!




Hier noch zusätzlich zur Info die amtlichen Daten für Dezember 2020 und Januar 2021, über eingegebene Impfkomplikationen, vom Centers for Disease Control and Prevention (CDC, Stand 15.01.2021).


Screenshot der von der Datenbank der CDC ausgegebenen Daten für den angefragten Zeitraum, unterteilt in Todesfälle, Fälle mit bleibender Behinderung, Fälle im lebensbedrohlichem Zustand und Fälle, die aufgrund ihres Gesundheitszustands stationär in Behandlung aufgenommen wurden.

Quellen: – https://www.corodok.de/wie-rki-aufklaerungsmerkblatt/
https://wonder.cdc.gov

Abonniert bitte auch meinen Telegram Infokanal!

Paris und Berlin lehnen Impfpass ab!

Paris und Berlin lehnen Impfpass ab!

Sollen Corona-Impfungen dazu führen, dass Rechte wiederhergestellt werden, etwa beim Reisen? Griechenland hat dies vorgeschlagen, EVP-Chef Weber schließt sich an, auch Außenminister Maas denkt in diese Richtung. Doch Berlin und Paris winken ab.

Man befinde sich in einer Diskussion, wo man noch nicht genau wisse, wie die Corona-Impfung im Detail wirke, sagte Europastaatsminister Michael Roth bei einer EU-Ratssitzung.

Als Beispiel nannte der SPD-Politiker die noch offene Frage, ob der Impfstoff nur den Geimpften schützt oder auch dafür sorgt, dass andere Menschen durch den Geimpften nicht mehr infiziert werden können. Dies müsse erst geklärt werden, so Roth.

Damit lehnte Roth nicht nur den Impfpass ab, wie ihn Griechenland oder EVP-Chef Weber fordern. Indirekt setzte er sich auch von seinem Genossen Maas ab.

Der Außenminister möchte Menschen mit Corona-Impfung früher als anderen den Besuch von Restaurants oder Kinos erlauben. “Geimpfte sollten wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen”, sagte Maas der “Bild am Sonntag”.

Damit offenbart Maas ein merkwürdiges Grundrechts-Verständnis. Soll deren Ausübung künftig wirklich von Impfungen, Masken oder Tests abhängen?

Offenbar ist dies nicht einmal in der SPD mehrheitsfähig. Aber auch europaweit zeichnet sich vorerst keine Zustimmung ab. Bereits am Wochenende hatte Frankreich seine Ablehnung signalisiert.

Das letzte Wort dürften aber die Staats- und Regierungschefs haben. Sie halten am Donnerstag einen virtuellen Krisengipfel zu Corona ab. Der “Impfpass” dürfte dabei auch zur Sprache kommen – unter ferner liefen…

Quelle:

https://lostineu.eu/berlin-und-paris-lehnen-impfpass-ab/https://lostineu.eu/berlin-und-paris-lehnen-impfpass-ab/

Abonniert auch meinen Infokanal bei Telegram!

Schockierende Bilder: Behörden und Medien verschweigen massenhaft schwere Impfschäden und Todesfälle!

Schockierende Bilder: Behörden und Medien verschweigen massenhaft schwere Impfschäden und Todesfälle!

Auf der ganzen Welt sterben Menschen nach der Covid-19-Impfung und unzählige Opfer leiden an Krämpfen, Lähmung und anderen schrecklichen Nebenwirkungen.Hinweis: Die wichtigste Information kommt nach der Auflistung! Hier folgt eine Sammlung von gemeldeten Nebenwirkungen, die die Gefahren von Covid-19-Impfstoffen dokumentieren:

1) Die 41-jährige portugiesische Gesundheitshelferin stirbt zwei Tage nach Erhalt des Pfizer Covid-Impfstoffs und ihr Vater sagt, er wolle Antworten. (vgl. Daily Mail)

2) Mexikanischer Arzt ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er den COVID-19-Impfstoff erhalten hatte. (vgl. Reuters)

3) Hunderte von Israelis infizieren sich nach Erhalt des Pfizer / BioNTech-Impfstoffs mit Covid-19. (vgl. RT)

4) Die Ehefrau des 56-jährigen „vollkommen gesunden“ Arztes aus Miami, der 16 Tage nach Erhalt des Pfizer Covid-19-Impfstoffs an einer Bluterkrankung gestorben ist, ist sich sicher, dass dieser durch den Impfstoff ausgelöst wurde, als der Pharmariese den ersten Tod mit dem Verdacht auf die Impfung untersucht. (vgl. Daily Mail)

5) 75-jähriger Israeli stirbt 2 Stunden nach Erhalt des Covid-19-Impfstoffs. (vgl. Israel National News)

6) Tod eines Schweizers nach Pfizer-Impfung. (vgl. Reuters)

7) 88-Jähriger bricht zusammen und stirbt einige Stunden nach der Impfung. (vgl. Israel National News)

8) Tausende nach dem Covid-19-Impfstoff von Nebenwirkungen betroffen. (vgl. The Epoch Times)

9) Krankenhausangestellter ohne vorherige Allergien auf der Intensivstation mit schwerer Reaktion nach Pfizer Covid-Impfung. (vgl. Metro)

10) 4 Freiwillige entwickeln nach der Einnahme von Pfizer Covid-19 eine GESICHTSPARALYSE, was die FDA dazu veranlasst, eine „Überwachung für Fälle“ zu empfehlen. (vgl. RT)

11) Eine Untersuchung wurde eingeleitet, als zwei Menschen Tage nach Erhalt des Covid-19-Impfstoffs von Pfizer im norwegischen Pflegeheim starben. (vgl. RT)

12) Hunderte wurden in die Notaufnahme geschickt, nachdem sie COVID-19-Impfstoffe erhalten hatten. (vgl. The Epoch Times)

13) US-Beamte berichten von schwereren allergischen Reaktionen auf COVID-19-Impfstoffe! (vgl. Reuters)

14) NHS sagte, dass Personen mit allergischen Reaktionen in der Vorgeschichte keinen Covid-Impfstoff erhalten sollten. (vgl. The Guardian)

15) COVID-19: Eine einzelne Impfstoffdosis führt zu einem „höheren Risiko“ für neue Coronavirus-Varianten, warnen südafrikanische Experten. (vgl. Sky News)

16) Laut CDC haben mindestens 21 Amerikaner lebensbedrohliche allergische Reaktionen auf den COVID-Impfstoff von Pfizer erlitten. (vgl. Daily Mail)

17) Nebenwirkungen des COVID-Impfstoffs treten häufiger nach der 2. Dosis auf. (vgl. CBS)

18) Bulgarien meldet 4 Fälle von Nebenwirkungen des Pfizer Covid-Impfstoffs. (vgl. NDTV)

19) Zwei NHS-Mitarbeiter reagieren allergisch auf den Pfizer-Impfstoff. (vgl. Telegraph)

!!! 20) Coronavirus-Impfungen scheinen bereits nach dem ersten von zwei Schüssen das 50-fache der unerwünschten Ereignisse bei Grippeimpfungen zu verursachen. (vgl. Ron Paul Institute)

21) „Ich glaube es einfach nicht“ – Jeff Gundlach wirft Fragen zur Wirksamkeitsrate von 95% von COVID Vaccine auf. (vgl. LaptrinhX)

22) Ärzte warnen vor Nebenwirkungen des COVID-19-Impfstoffs: „Wird kein Spaziergang im Park sein!“ (vgl. Zero Hedge)

23) Professor Dolores Cahill: Warum Menschen einige Monate nach der ersten mRNA-Impfung anfangen zu sterben. (vgl. Lew Rockwell)

24) Zehn Todesfälle nach Impfung – warum Sie sich aber keine Gedanken machen müssen. (vgl. NOZ)

Ist das ganze Leid denn wirklich nötig?

Impfbefürworter argumentieren damit, dass der Nutzen im Vergleich zum Schaden überwiegt, doch ist dem wirklich so?

Der Chefarzt des Kantonsspitals SG, Prof. Dr. med. Pietro Vernazza (Infektiologie), klärt in einem brisanten Interview mit der Sonntagszeitung auf:

Studien zeigen, dass die Sterblichkeit in der Schweiz eine der höchsten ist. Was sagen Sie dazu?

„(…) Wir haben jetzt ja praktisch keine Grippekranken. Entscheidend ist nun die Frage, wie sich die Gesamtmortalität entwickelt. Nun werden häufig die gesamten Todeszahlen bei über 65-Jährigen im Jahresvergleich beurteilt. Doch diese Altersgruppe hat in den letzten fünf Jahren um 10 Prozent zugenommen. Nun ist die Mortalität definiert als die Anzahl Todesfälle pro 100’000 Personen im Jahr. Wenn Sie nun die Sterberate bei Menschen über 65 der letzten 10 Jahre studieren, werden Sie feststellen, dass die Mortalität in den Jahren 2013 und 2015 höher war als die Mortalität im 2020.“

Es gibt also aus Iher Sicht keine aussergewöhnliche Übersterblichkeit?

„Das ist nicht meine Sicht. Das ist, was die Zahlen sagen.“

Anmerkung: Bravo Herr Vernazza und vielen herzlichen Dank für die äusserst mutige Stellungnahme! Im gleichen Atemzug sollte man die Arroganz von selbstgefälligen Journalisten wie Marc Brupbacher nicht vergessen, der Prof. Vernazza ohne jegliches Gegenargument unterstellt, dass er „Stuss erzählen“ würde. (Unfassbar!)

Fazit: Ein renommierter Chefarzt eines Schweizer Spitals bestätigt, dass es während der angeblichen Corona-Pandemie bei den über 65-Jährigen keine Übersterblichkeit gibt. In Anbetracht dessen, könnte man also voll und ganz auf das Impfen verzichten, ohne zusätzliche Todesfälle in Kauf zu nehmen. Im Gegenteil – aufgrund der vielen dokumentierten Impfschäden, würde man mit einem Verzicht viel Leid verhindern und wertvolle Menschenleben retten. Die unzähligen Milliarden, die in die umstrittene Impfindustrie fliessen, will ich an dieser Stelle nicht erwähnen, sonst wird mir schlecht, wenn ich an die armen Kinder denke, die alle 5 Sekunden an Hunger sterben.Videos und Weiterlesen: https://www.legitim.ch/post/schockierende-bilder-beh%C3%B6rden-verschweigen-massenhaft-corona-impfsch%C3%A4den

Abonniert auch mein Telegram Informationskanal.

Das verbotene Interview mit Nikolai Tesla

Das verbotene Interview mit Nikolai Tesla

Nikola Tesla gab 1899 einem Journalisten namens John Smith ein seltenes Interview, und die von Tesla geäußerten Ideen waren so revolutionär, dass das Interview trotz des großen öffentlichen Interesses, Tesla sprechen zu hören, mehr als 100 Jahre lang vertuscht und verborgen wurde.

Während des außerordentlich kraftvollen Interviews erklärte der rätselhafte Wissenschaftler und Erfinder, wie „alles Licht ist“ und dass die Sonnenstrahlen seine Visionen für die Zukunft der Menschheit enträtseln können.

Es wurde allgemein angenommen, dass Tesla Wege erfunden hatte, um die ganze Welt mit einer freien und unbegrenzten Energiequelle zu versorgen, aber seine Erfindungen wurden von Unternehmen aufgrund der Gier und der Gewinne aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe für Strom verborgen.

– Interview –

Journalist : Herr Tesla, Sie haben den Ruhm des Mannes gewonnen, der in kosmische Prozesse verwickelt war. Wer sind Sie, Herr Tesla?

Tesla : Es ist eine richtige Frage, Mr. Smith, und ich werde versuchen, Ihnen die richtige Antwort zu geben.

Journalist: Einige sagen, Sie kommen aus dem Land Kroatien, aus der Gegend namens Lika, wo Bäume, Felsen und ein Sternenhimmel mit den Menschen zusammenwachsen. Sie sagen, dass Ihr Heimatdorf nach den Bergblumen benannt ist und dass das Haus, in dem Sie geboren wurden, neben dem Wald und der Kirche liegt.

Tesla : Wirklich, es ist alles wahr. Ich bin stolz auf meine serbische Herkunft und meine kroatische Heimat.

Journalist : Futuristen sagen, dass das 21. Jahrhundert im Kopf von Nikola Tesla geboren wurde. Der Vater des Wechselstroms wird Physik und Chemie die halbe Welt dominieren lassen. Die Industrie wird ihn zu seinem höchsten Heiligen erklären, einem Bankier der größten Wohltäter. In Nikola Teslas Labor befindet sich zum ersten Mal ein zerbrochenes Atom.

Tesla: Ja, das sind einige meiner wichtigsten Entdeckungen. Ich bin ein besiegter Mann. Ich habe nicht mein Bestes gegeben.

Reporter : Was ist los, Mr. Tesla?

Tesla : Ich wollte die ganze Erde erleuchten. Es gibt genug Strom, um eine zweite Sonne zu werden. Das Licht würde um den Äquator erscheinen, wie ein Ring um den Saturn.

Das Leben hat unendlich viele Formen, und die Pflicht der Wissenschaftler besteht darin, sie in allen Formen der Materie zu finden. Drei Dinge sind dabei wesentlich. Ich suche nur nach ihnen. Ich weiß, dass ich sie nicht finden werde, aber ich werde sie nicht aufgeben.

Journalist : Was sind das für Dinge?

Tesla: Ein Problem ist Essen. Welche stellare oder terrestrische Energie, um die Hungrigen auf der Erde zu ernähren? Mit welchem ​​Wein hast du jeden gegossen, der durstig ist, damit er in seinem Herzen jubeln und verstehen kann, dass sie Götter sind?

Ich weiß, dass die Schwerkraft für alles anfällig ist, was Sie zum Fliegen benötigen, und ich beabsichtige nicht, Fluggeräte (Flugzeuge oder Raketen) herzustellen, sondern einem Individuum beizubringen, auf seinen eigenen Flügeln das Bewusstsein wiederzugewinnen. Ich versuche die in der Luft enthaltene Energie zu erwecken. Es gibt die Hauptenergiequellen. Was als leerer Raum betrachtet wird, ist nur eine Manifestation von Materie, die nicht aufwacht.

Es gibt keinen leeren Raum auf diesem Planeten oder im Universum. Schwarze Löcher, worüber Astronomen sprechen, sind die mächtigsten Energie- und Lebensquellen.

Journalist: Am Fenster Ihres Zimmers im Hotel „Valdorf-Astoria“ im dreiunddreißigsten Stock kommen jeden Morgen die Vögel an.

Tesla : Ein Mann muss gegenüber Vögeln sentimental sein. Das liegt an seinen Flügeln. Die Menschen hatten sie einmal, das Reale und Sichtbare!

Reporter : Sie haben seit diesen fernen Tagen in Smiljan nicht aufgehört zu fliegen!

Tesla – Ich wollte vom Dach fliegen und bin gestürzt – die Berechnungen der Kinder könnten falsch sein. Denken Sie daran, Jugendflügel haben alles im Leben!

Journalist : Ihre Fans beschweren sich, dass Sie die Relativitätstheorie angreifen. Das Seltsame ist Ihre Behauptung, dass die Sache keine Energie hat. Alles ist voller Energie, wo ist es?

Tesla : Zuerst war es Energie, dann Materie.

Journalist : Eine Frage, die zu Beginn dieses Gesprächs gestellt werden könnte. Was war Strom für Sie, lieber Herr Tesla?

Tesla : Alles ist Elektrizität. Zuerst war es die Licht- und Endlosquelle, aus der es das Material bezieht und in allen Formen verteilt, die das Universum und die Erde mit all ihren Aspekten des Lebens darstellen. Schwarz ist das wahre Gesicht des Lichts, das sehen wir einfach nicht. Es ist eine bemerkenswerte Gnade für den Menschen und andere Kreaturen. Eines seiner Teilchen besitzt Licht, Wärme, Kern, Strahlung, chemische, mechanische und nicht identifizierte Energie.

Es hat die Kraft, die Erde mit ihrer Umlaufbahn zu bereisen. Es ist ein wahrer archimedischer Hebel.

Reporter : Herr Tesla, Sie sind zu voreingenommen gegenüber Elektrizität.

Tesla : Elektrizität bin ich. Oder wenn Sie möchten, bin ich Elektrizität in menschlicher Form. Du bist Elektrizität; Auch Mr. Smith, aber Sie merken es nicht.

Reporter : Ist dies Ihre Fähigkeit, eine Million Volt Stromausfälle durch Ihren Körper zuzulassen?

Tesla : Stellen Sie sich einen Gärtner vor, der von Kräutern angegriffen wird. Das wäre in der Tat verrückt. Der Körper und das Gehirn des Menschen bestehen aus viel Energie; In mir ist der größte Teil der Elektrizität. Die Energie, die in jedem anders ist, macht den Menschen zum „Ich“ oder zur „Seele“. Für andere Kreaturen ist die „Seele“ der Pflanze die „Seele“ von Mineralien und Tieren.

Gehirnfunktion und Tod manifestieren sich im Licht. Meine Augen in der Jugend waren schwarz, jetzt blau, und im Laufe der Zeit und wenn die Spannung des Gehirns stärker wird, sind sie näher an Weiß. Weiß ist die Farbe des Himmels. Eines Morgens landete eine weiße Taube durch mein Fenster, die ich fütterte. Sie wollte mir sagen, dass sie im Sterben liegt. Aus seinen Augen kamen Lichtstrahlen heraus. Noch nie in den Augen einer Kreatur hatte ich so viel Licht gesehen wie in dieser Taube.

Reporter : Ihr Laborpersonal spricht über Lichtblitze, Flammen und Blitze, die auftreten, wenn Sie wütend oder gefährdet sind.

Tesla: Es ist die psychische Entladung oder eine Warnung, wachsam zu sein. Das Licht war immer auf meiner Seite. Wissen Sie, wie ich das rotierende Magnetfeld und den Induktionsmotor entdeckte, die mich mit 26 Jahren berühmt machten? In einer Sommernacht in Budapest sah ich mit meinem Freund Sigetijem bei Sonnenuntergang zu.

Tausende von Feuern drehten sich in Tausenden von brennenden Farben. Ich erinnerte mich an Faust und rezitierte seine Verse und sah dann wie im Nebel ein rotierendes Magnetfeld und einen Induktionsmotor. Ich habe sie in der Sonne gesehen!

Journalist : Der Hotelservice sagt, dass er sich im Moment des Blitzes im Zimmer isoliert und mit sich selbst spricht.

Tesla : Ich spreche mit Blitz und Donner.

Journalist : Mit ihnen? Welche Sprache, Herr Tesla?

Tesla: hauptsächlich meine Muttersprache. Es hat die Wörter und die Töne, besonders in der Poesie, die dafür geeignet sind.

Journalist : Ist Vorstellungskraft für Sie realer als das Leben selbst?

Tesla : bringt Leben hervor. Ich habe mich von meiner Lehre ernährt; Ich habe gelernt, Emotionen, Träume und Visionen zu kontrollieren. Ich wollte schon immer, weil es meine Begeisterung nährte. Mein ganzes langes Leben verbrachte ich in Ekstase. Das war die Quelle meines Glücks. Es hat mir in all den Jahren geholfen, die Arbeit zu ertragen, die für fünf Leben ausreichte. Aufgrund des Sternenlichts und der engen Bindung ist es am besten, nachts zu arbeiten.

Journalist : Glauben Sie, dass die Zeit abgeschafft werden kann?

Tesla: Nicht ganz, denn das erste Merkmal von Energie ist, dass sie sich umwandelt. Es ist in einer fortwährenden Transformation, wie Wolken von Taoisten. Aber es ist möglich, die Tatsache auszunutzen, dass ein Mensch nach dem irdischen Leben das Bewusstsein behält. In jeder Ecke des Universums gibt es die Energie des Lebens; Eine davon ist die Unsterblichkeit, deren Ursprung außerhalb des Menschen liegt und die auf ihn wartet.

Das Universum ist spirituell; Auf diese Weise sind wir auf halbem Weg. Das Universum ist moralischer als wir, weil wir seine Natur nicht kennen und nicht wissen, wie wir unser Leben damit in Einklang bringen können. Ich bin kein Wissenschaftler, Wissenschaft ist vielleicht der bequemste Weg, um die Antwort auf die Frage zu finden, die mich immer verfolgt und die meine Tage und Nächte in Feuer verwandelt hat.

Journalist : Aber Herr Tesla, Sie erkennen, dass dies notwendig ist und in der Verfassung der Welt enthalten ist!

Tesla : Wenn ein Mann schockiert wird; dass Ihr höchstes Ziel darin bestehen sollte, auf einen Shooting Star zuzulaufen und zu versuchen, ihn einzufangen; Sie werden verstehen, dass Ihnen Ihr Leben dadurch gegeben wurde und Sie gerettet werden. Die Sterne werden endlich fangen können!

Journalist : Und was wird dann passieren?

Tesla : Der Schöpfer wird lachen und sagen: „Es fällt nur, wenn Sie es jagen und fangen.“

Journalist : Widerspricht das nicht dem kosmischen Schmerz, den Sie so oft in Ihren Schriften erwähnen? Und was ist kosmischer Schmerz?

Tesla: Nein, weil wir auf der Erde sind … Es ist eine Krankheit, deren Existenz die überwiegende Mehrheit der Menschen nicht kennt. Das ganze Universum hat in bestimmten Perioden genug von sich selbst und von uns. Das Verschwinden eines Sterns und das Erscheinen von Kometen beeinflussen uns mehr, als wir uns vorstellen können. Die Beziehungen zwischen Kreaturen auf der Erde sind noch stärker, aufgrund unserer Gefühle und Gedanken wird die Blume einen noch schöneren Duft haben oder sie wird still bleiben.

Diese Wahrheiten müssen wir lernen, geheilt zu werden. Das Heilmittel ist in unseren Herzen und gleichmäßig in den Herzen der Tiere, die wir das Universum nennen.

Abonniert auch mein Telegram Informationskanal!

„Ihr braucht euch nicht Impfen zu lassen es gibt ein Gerichtsurteil vom Bundesgerichtshof, das besagt das sich niemand Impfen muss.“

„Ihr braucht euch nicht Impfen zu lassen es gibt ein Gerichtsurteil vom Bundesgerichtshof, das besagt das sich niemand Impfen muss.“

veröffentlicht 04.03.2020    siehe Quelle Quellenangabe: FB – Netzfundstück 💥💥💥 Ihr braucht euch nicht Impfen zu lassen es gibt ein Gerichtsurteil vom Bundesgerichtshof, das besagt das sich niemand Impfen muss.  Link: https://impfen-nein-danke.de/masern-bgh und mit Aktenzeichen könnt Ihr die Kitas u.s.w verklagen, Schadenersatz anfordern und alles in Rechnung stellen und Strafrechtlich Anzeigen💥💥💥 Hier der Text: Dr. Stefan […]

„Ihr braucht euch nicht Impfen zu lassen es gibt ein Gerichtsurteil vom Bundesgerichtshof, das besagt das sich niemand Impfen muss.“

Stand der Dinge – Herdenimmunität?

Stand der Dinge – Herdenimmunität?

Diese Aussage, je mehr Menschen mit dem Virus „SARS CoV2“ infiziert seien, umso größer wäre die Wahrscheinlichkeit einer „Herdenimmunität“. Wenn man sich die Vorgehensweise unserer Regierung, die eher mit einem wirtschaftlich destruktiven Verhalten zu vergleichen ist anschaut, soll es auf genau das hinauslaufen. Wenn es da nicht berechtigte Zweifel gäbe, ob es überhaupt eine Immunität gegen dieses Virus geben wird.

Was bei diesem Coronavirus im Vergleich zu allen vorherigen definitiv heraus sticht, ist der Fakt dass er nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern auch zwischen Tier und Mensch, sowie von Tier zu Tier hervorragend übertragen werden kann.

Coronaviren sind eine große Familie einzelsträngiger umhüllter RNA-Viren und können in vier Hauptgattungen unterteilt werden. Sowohl SARS-CoV als auch 2019-nCoV gehören zur β-Gattung. Ein hüllenverankertes Spike-Protein vermittelt den Eintritt von Coronaviren in Wirtszellen, indem es zuerst an einen Wirtsrezeptor bindet und dann Virus- und Wirtsmembranen fusioniert. Eine definierte Rezeptorbindungsdomäne (RBD) der SARS-CoV-Spitze erkennt spezifisch das Angiotensin-konvertierende Enzym 2 (ACE2) des Wirtsrezeptors. Und bei diesem neuen Coronavirus ist diese Bindung speziesübergreifend perfektioniert!

An dieser Stelle sei jedoch erwähnt, dass das ACE2-Protein in einem gesunden, menschlichen Körper nicht in rauen Mengen existiert. Diese Erkenntnis half in den Jahren 2002 und 2003 dabei, das Ausmaß der SARS-Epidemie in Schach zu halten. Damals infizierten sich mehr als 8.000 Menschen rund um den Globus mit SARS, fast 800 starben, so die offiziellen Zahlen der WHO.

Andere hoch ansteckende Viren, wie HIV und Ebola, nutzen zum Andocken statt ACE2 ein Enzym namens Furin. Dieses wirkt wie ein Protein-Aktivator im menschlichen Körper. Viele Proteine sind inaktiv oder befinden sich in einem Ruhezustand, wenn diese produziert werden. Anschließend findet in bestimmten Zeitintervallen eine Teilung statt, um deren verschiedene Funktionen zu aktivieren.

Nach einer Genesung der Patienten, konnten allerdings keine Antikörper isoliert werden, die normalerweise entstehen wenn der Körper gelernt hat diese Viren zu bekàmpfen. Es wird lediglich durch Fieber (Hitze) vom Körper gegen die Viren gearbeitet und medizinisch wird gegen die Symptomatik der Erkrankung Covid19 gearbeitet! Wie weit man mittlerweile im Kampf gegen SARS CoV2 ist, legt die neueste Pressemitteilung des deutschen Zentrum für Infektionsforschung „DZIF“ vom 20. März dar, in der klar wieder Mal deutlich wird, dass es keinen Impfstoff geben wird!

Die Kristallstruktur des Enzyms Mpro wurde bei einer Auflösung von 1,75 Ångström bestimmt, wobei ein Ångström dem zehnmillionsten Teil eines Millimeters entspricht. Die Hauptprotease ist ein Schlüsselenzym im Lebenszyklus des Coronavirus, da sie die Polyproteine prozessiert, in die die virale RNA zunächst übersetzt wird, nachdem sie das Innere der menschlichen Zelle erreicht hat. „Wenn es uns gelingt, die Hauptprotease zu blockieren, können wir daher die Virusreplikation unterbinden“, erklärt Prof. Rolf Hilgenfeld.

Anhand der Kristallstruktur der Hauptprotease des neuen Coronavirus konnte Hilgenfeld eine bereits früher entwickelte Leitverbindung in einen potenten Hemmstoff des neuen Coronavirus verwandeln. Die Verbindung, ein Alpha-Ketoamid, wurde unter der Bezeichnung „13b“ synthetisiert von Dr. Daizong Lin, einem früheren Postdoc von Prof. Hilgenfeld und jetzigen Forschungsdirektor eines kleinen Unternehmens in Changchun, China.

„Unsere synthetische Arbeit wurde etwas durch das Herunterfahren des öffentlichen Lebens in China verzögert, welches zur Bekämpfung des neuen Coronavirus notwendig war“, sagt Daizong. Aber bis Mitte Februar waren größere Mengen des Hemmstoffs vorhanden und konnten an Dr. Katharina Rox, DZIF-Wissenschaftlerin am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig, geschickt werden. Sie untersuchte das Verhalten der Verbindung in gesunden Mäusen und zeigte, dass sie nicht toxisch ist und am besten durch Injektion unter die Haut oder durch Inhalation appliziert wird.

Bei Inhalation sammeln sich ausreichende Konzentrationen von „13b“ in der Lunge, also dem Organ, welches am stärksten von dem Virus im Menschen befallen wird. Als nächstes testeten DZIF-Wissenschaftler Prof. Stephan Becker und seine Mitarbeiterin Dr. Lucie Sauerhering an der Universität Marburg die Substanz 13b in Kulturen menschlicher Zungenzellen, die mit dem neuen Coronavirus infiziert waren, und fanden, dass die Verbindung aktiv war.

„Jetzt wird unser Wirkstoff zu einem Medikament entwickelt werden müssen“, erläutert Rolf Hilgenfeld. Das werde sicher mehrere Jahre dauern.

Das klingt doch eher wieder mehr nach nur Symptombekämpfung, als Heilung oder Impfstoff!

Fazit: Wenn jetzt die Nachricht eines Impfstoffes kommen sollte, muss man definitiv aufpassen ob da nicht ein trojanisches Pferd verkauft werden soll, ich verweise da auf RFID2020 in Zusammenwirken von CDC und Microsoft.

 

Quellen:

American Society For Microbiologyhttps://jvi.asm.org/content/94/7/e00127-20

Deutsches Zentrum für Infektionsforschunghttps://www.dzif.de/de/struktur-der-hauptprotease-des-coronavirus-aufgeklaert

Epoch Timeshttps://www.epochtimes.de/gesundheit/studie-hiv-sequenzen-machen-coronavirus-bis-1000-fach-ansteckender-hinweise-auf-nicht-natuerlichen-ursprung-a3170077.html

Die Demokratie – Vergleich Theorie und Praxis

Die Demokratie – Vergleich Theorie und Praxis

Viele haben es irgendwie nicht so recht begriffen was Demokratie eigentlich bedeutet, bzw. bedeuten soll. Immer wieder wird von Politik und Medien gebetsmühlenartig darauf hingewiesen, dass wir in einer Demokratie leben und es diese zu verteidigen gilt. Und immer wieder stößt es mir sauer auf, wenn ich diese Sprüche ertragen muss. Warum das so ist erläutere ich hier gern einmal.

„Die Demokratie – Vergleich Theorie und Praxis“ weiterlesen

Weihnachtswunder: Kosmischer Staub auf den Dächern von Paris gefunden!

Weihnachtswunder: Kosmischer Staub auf den Dächern von Paris gefunden!

Kosmischer Staub auf den Dächern von Paris gefunden!

Sahara Staub, kosmischer Staub und was ist mit dem Staub aus Flugzeugdüsen?

Im Film Overcast erklären Experten immer wieder, man habe keinerlei Veranlassung, nach bestimmten Stoffen in der Atemluft zu forschen.

Vorsicht! Nano-Killerpartikel!

Als MdL Bäumer die zahlreichen Anfragen besorgter Bürger ernst nahm, und zu den eigenartigen Abgasvorgängen am Himmel den niedersächsischen Landtag befragte, wurde er schnell nicht nur verhöhnt, sondern regelrecht angegriffen, weil er durch entsprechende Untersuchungen viel Geld sinnlos vergeuden würde. Besonders Linke und Grüne kritisierten Bäumer, stellten in gleich in die bekannte Ecke der Verschwörungstheoretiker.

„Weihnachtswunder: Kosmischer Staub auf den Dächern von Paris gefunden!“ weiterlesen